+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

Jetzt Fanmitglied werden!

Unterstützen Sie unsere Mannschaft und genießen Sie viele Vorteile!

Nähre Infos

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

News & Aktuelles

HFV StayAtHome Cup 2020 / Achtelfinale

24.05.20

 

Bitteres Aus für eSport-Team

Viertelfinaleinzug zum Greifen nah

 

Im Achtelfinale des 1. HfV Stay@Home Cup stand unser eSports-Team schon mit eineinhalb Beinen schon im Viertelfinale, aber der Gegner SG Lahnfels drehte die schon sicher verloren geglaubte Partie noch und befindet sich jetzt unter den besten acht Mannschaften der Nordstaffel. 

Im 1. Spiel der „Best of two“ Serie brachte Marvin Biesenroth mit einem sicheren 2:0 Sieg sein Team auf die Siegerstraße. Jetzt war nur noch ein Sieg nötig um ins Viertelfinale einzuziehen. Und an der Spielkonsole warteten die beiden noch ungeschlagenen Robert Warthmann und Jonas Pabst auf ihre Gegner. Warthmann ging zwar mit 1:0 in Führung, musste aber gegen seinen Gegner all sein Können unter Beweis stellen. Der starke Lahnfelser kam 15 Minuten vor Ende der Partie noch zum Ausgleich und erzwang so eine Entscheidung, die in der Verlängerung per Golden Goal herbeigeführt werden musste. Und nach nur wenigen Minuten dann der Knockout für Warthmann. Nach seiner ersten Turnierniederlage stand es jetzt 1:1 und Mannschaftsführer Jonas Pabst musste es richten. Doch der ebenfalls noch ungeschlagenen Pabst war von Beginn an chancenlos und bezog mit 5:0 eine empfindlich hohe Niederlage. Damit war klar, dass die Reise für unser eSports-Team jetzt zu Ende war. Doch trotz des virtuellen Aus kann das Team stolz auf ihre Leistung sein. Immerhin waren sie das letzte Team aus dem Fußballkreis Gießen.

 

Herzlichen Glückwunsch

Achtelfinale

Mannschaft 1

 

Mannschaft 2

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

SG Lahnfels

-

SGTAB_eSports

0 : 2

2 : 1  n.GG

0 : 5

Spieler: SGTAB_eSports:

Marvin Biesenroth

Robert Warthmann

Jonas Pabst

HFV StayAtHome Cup 2020 / Sechszehntelfinale

17.05.20

 

Auch Nieder-Moos kann das 1. SGTAB - eSports Team nicht stoppen

 

Warthmann und Pabst weiterhin mit weißer Weste

 

Im Sechszehntelfinale (letzten 64 Mannschaften) der Nordstaffel beim 1. HfV Stay@Home-Cup hatte es unser eSports-Team mit dem SV Nieder-Moos zu tun. Der Gegner, der in der Kreisliga A Schlüchtern beheimatet ist, wurde in der Gruppenphase (Gruppe K) souverän Gruppensieger und setzte sich in der Zwischenrunde gegen die B-Jugendlichen vom SC Waldgirmes durch. Und dass sie keine Anfänger an der Spielekonsole sind zeigte auch das erste Spiel gegen unser Team. Der SV ließ mit 5:1 unserem Spieler Marcel Weitzel keine Chance und ging mit 1:0 in Führung. Im zweiten Spiel hatten sie es dann mit dem immer noch ungeschlagenen Robert Warthmann zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam Robert immer besser ins Spiel und entschied am Ende mit 4:1 diese Begegnung für sich. Damit hat Robert sein Team wieder ins Spiel gebracht. Spielstand nach zwei Spielen 1:1. Im letzten und entscheidenden Spiel musste Mannschaftsführer Jonas Pabst ran. Und von Beginn an kam kein Zweifel auf, dass unser eSports-Team auch das Achtelfinale erreichen wird. Nach der regulären Spielzeit hatte der SV Nieder-Moos einmal und Pabst viermal getroffen. Damit behalten Robert Warthmann (4 Spiele/4 Siege) und Jonas Pabst (3/3) weiterhin ihre weiße Weste.

 

Am kommenden Wochenende steigt jetzt das Achtelfinale. Und die Auslosung hat ergeben, dass man wieder auf die SG Lahnfels trifft. Gegen diese Mannschaft hatte es unser eSports-Team bereits in der Gruppenphase zu tun, die mit nur einer Niederlage sogar souverän Gruppensieger wurde. Diese Niederlage brachten ihnen aber unser Robert Warthmann bei.

Sollte es der Mannschaft um TEamkapitän Pabst auch am kommenden Wochenende gelingen den Gruppenligisten aus dem Sportkreis Wetzlar zu bezwingen, würde sich das Team unter den besten 8 Mannschaften in der Nordstaffel befinden. Fakt ist aber jetzt schon, dass nach dem Ausscheiden der JSG Linden und der TSG Wieseck im Sechszehntelfinale unser eSports-Team die letzte verbleibende Mannschaft aus dem Fußballkreis Gießen ist und somit die interne „Konsolen-Kreismeisterschaft“ gewonnen hat.

 

Herzlichen Glückwunsch

Sechszehntelfinale

Mannschaft 1

 

Mannschaft 2

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

SV Nieder-Moos eSport

-

SGTAB_eSports

5 : 1

1 : 4

1 : 4

Spieler: SGTAB_eSports:

Marcel Weitzel

Robert Warthmann

Jonas Pabst

16.05.2020

 

Saisonabbruch mit Aufsteigern - keine Absteiger

 

Die Saison im hessischen Amateurfußball wird abgebrochen - dennoch soll es Aufsteiger geben, aber keine Absteiger. Eine wichtige Frage ist aber noch offen.

Bis zur endgültigen Klarheit müssen die heimischen Fußballer noch rund vier Wochen warten. Erst ein außerordentlicher Verbandstag, der am 13. oder 20. Juni stattfinden soll, kann den Vorschlag absegnen, auf den sich der rund 50-köpfige Verbandsvorstand des Hessischen Fußball-Verbandes am Samstag einstimmig nach einer rund vierstündigen Videokonferenz geeinigt hat. Demnach wird die Saison 2019/2020 abgebrochen und nach der Quotienten-Regel gewertet. Die vor der Saison festgelegte Anzahl von Aufsteigern soll es in den einzelnen Klassen dennoch geben - aber keine Absteiger. Dieses Modell war auch von der Mehrheit der Klubs in den 32 hessischen Kreisen favorisiert worden, die in jeweiligen Videokonferenzen und mittels Fragebögen nach ihrer Meinung gefragt worden waren.

Aller Voraussicht nach wird diese Beschlussvorlage auf dem Verbandstag durchgewunken. "Dass das so verabschiedet wird, halte ich für sehr wahrscheinlich", meint der Regionalbeauftragte Jörg Wolf, der sich mit dem Ergebnis zufrieden zeigte: "Letztlich haben wir uns auf den Vorschlag geeinigt, den die Region Gießen/Marburg schon vor einigen Wochen erarbeitet hat." Eine Meinung, die auch Gießens Kreisfußballwart Henry Mohr teilt: "Das ist so alles in Ordnung. Ich bin zufrieden". Die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorlage so verabschiedet wird, bezifferte Mohr auf "99,9 Prozent".

Der Verbandsvorstand hat aber noch keinen Vorschlag formuliert, wie mit den Teams, die auf einem Relegationsplatz "nach oben" stehen, verfahren wird. "Hier ist eine abschließende rechtliche Prüfung vorzunehmen", heißt es in einer Mitteilung des HFV. "Alle Mannschaften, die auf einem Relegationsplatz stehen, aufsteigen zu lassen, wird schwierig", meint Mohr. Wolf macht kein Geheimnis daraus, dass er von dieser Idee "nichts hält". In rund zwei Wochen soll auch in diesem Punkt eine Empfehlung für den Verbandstag vorliegen.

Nach Anwendung der Quotientenregel (Anzahl der Punkte: Anzahl der Spiele x 100) steht in den meisten Ligen der Verein auf Platz eins, der auch zum Zeitpunkt der Unterbrechung des Spielbetriebs der Tabellenführer war. Es gibt allerdings Ausnahmen - zum Beispiel in der Kreisliga A Alsfeld/Gießen, in der nicht die SG Reiskirchen/Bersrod/Lindenstruth (1./18 Spiele/44 Punkte) oder die SpVgg. Mücke (2./18/42) das Aufstiegsrecht haben, sondern die in der "regulären" Tabelle drittplatzierte FSG Lumda/Geilshausen (15/38). Denn Lumda/Geilhausen kommt auf einen Quotienten von 253,3, Reiskirchen auf 244,4 und Mücke auf 233,3. Auch in der Kreisliga B Alsfeld gibt es eine Verschiebung: Hier hat die FSG Alsfeld/Eifa (16 Spiele/43 Punkte/Quotient: 268,8) als Zweiter vor der Unterbrechung und nicht die SG Appenrod/Maulbach (17 Spiele/45 Punkte/Quotient: 264,7) das Aufstiegsrecht. Aber diese Teams können ja noch auf den Aufstieg hoffen, wenn eine Regelung für die Teams auf den Relegationsplätzen getroffen worden ist. Davon könnte beispielsweise auch der FC Turabdin/Babylon profitieren, der als Zweiter der Verbandsliga Mitte weiter von der Hessenliga träumen darf.

 

Diese Teams dürfen aufsteigen

Wird die Entscheidung des Verbandsvorstands beim virtuellen Verbandstag abgesegnet, haben diese Mannschaften in den Ligen mit heimischer Beteiligung ein Aufstiegsrecht: Hessenliga: TSV Eintr. Stadtallendorf; Verbandsliga Mitte: SV Zeilsheim; Gruppenliga: TSV Michelbach und TSV Steinbach II. Kreisoberliga Süd: TSV Lang-Göns; Kreisliga A Gießen: SG Birklar; Kreisliga A Alsfeld/Gießen: FSG Lumda/Geilshausen; Kreisliga B Gießen, Gruppe 1: Türkiyemspor Gießen; Kreisliga B Gießen, Gruppe 2: FSV Fernwald II; Kreisliga B Alsfeld: FSG Alsfeld/Eifa; Kreisliga C Alsfeld: SV Harbach II.

Quelle: Giessener Allgemeine

HFV StayAtHome Cup 2020 / Zwischenrunde

10.05.20

SGTAB_eSports übersteht auch Zwischenrunde

Jetzt unter den letzten 64 Teams

 

Das SGTAB_eSports Team der SG Trohe/Alten-Buseck setzt seine Erfolgsserie beim 1. HfV – Stay@Home Cup fort. Nachdem das Team um Mannschaftsführer Jonas Pabst bereits am letzten Wochenende in der Gruppe J der hessischen Nordstaffel den zweiten Platz belegt und sich für die Zwischenrunde qualifizierte, konnte auch der Gruppensieger der Gruppe D unsere Jungs nicht stoppen.

Im ersten Spiel dieser K.O.-Runde stand Tjorben Steinke seinem Kontrahenten des Rasdorfer SC (KOL Fulda-Nord). Steinke ging zwar mit 1:0 in Führung, musste sich aber kurz vor Ende der regulären Spielzeit dann doch noch mit 1:2 geschlagen geben. Im zweiten Spiel der „Best of Three – Serie“ trat dann Robert Warthmann an. In gewohnter Manier ließ der 26-jährige seinem Gegner keine Chance und feierte mit einem 4:1 Erfolg seinen bereits dritten Turniersieg und brachte damit das eSports-Team der SG wieder in die Spur. Im alles entscheidenden dritten Spiel trat jetzt Mannschaftsführer Jonas Pabst selber an und beendete die Begegnung mit einem 7:1 Kantersieg für seine Farben.

Damit geht die Reise unseres 1. eSports-Teams weiter und man befindet sich jetzt bereits unter den besten 64 Mannschaften der Verbandsstaffel Nord.

Spätestens am Dienstag steht dann fest, wer sich am kommenden Wochenende unserem Team im Sechszehntelfinale stellt.

Zwischenrunde

Mannschaft 1

 

Mannschaft 2

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

SGTAB_eSports

-

Rasdorfer SC

1 : 2

4 : 1

7 : 1

Spieler: SGTAB_eSports:

Tjorben Steinke

Robert Warthmann

Jonas Pabst

HFV StayAtHome Cup 2020 / Gruppenphase

03.05.20

SGTAB_eSports zieht in die Zwischenrunde ein

Robert Warthmann als Erfolgsgarant

 

Beim 1. HFV StayAtHome Cup hat das erste eSports_Team der SG Trohe/Alten-Buseck gleich die Zwischenrunde erreicht.

Insgesamt 64 Gruppen á 4 Mannschaften in zwei Regionalstaffeln aufgeteilt, nahmen bisher an diesem Event teil. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden dann in einem Hin- und einem Rückspiel die beiden Gruppenersten ermittelt. Unser SGTAB_eSports-Team startete in der Verbandsstaffel Nord in der Gruppe J mit den Mannschaften vom TSV Künzell (Gruppenliga Fulda), SG Birkenbringhausen/Haine (Kreisliga B Frankenberg) und die SG Lahnfels (Gruppenliga Gießen/Marburg) mit den Spielern: Jonas Pabst, Marvin Biesenroth, Tjorben Steinke, Marcel Weitzel und Robert Warthmann.

Während sich schon früh herausstellte, dass der SG Lahnfels der Gruppensieg wohl nicht zu nehmen ist, kämpften der TSV Künzel und unser Team um das zweite Zwischenrunde-Ticket. Und die Entscheidung sollte im allerletzten Gruppenspiel fallen. Im Rückrundenspiel gegen die bis dato noch ungeschlagene SG Lahnfels bestritt Robert Wartmann sein zweites Turnierspiel. Seine erste Partie konnte Warthmann schon mit einem 1:0 Sieg gegen den TSV Künzell für sich entscheiden. Der „Vollblutzocker“ an der Play-Station hatte aber gegen den haushohen Favoriten aus Lahnfels in den ersten Spielminuten sehr zu kämpfen und lag mit 1:0 zurück. Dann zeigte Warthmann aber wer Herr der Konsole ist und drehte diesen Rückstand in einen 3:1 Sieg. Damit brachte er dem Gruppensieger aus Lahnfels nicht nur die erste Niederlage bei, sondern beförderte auch sein Team auf den 2. Platz der zum Einzug in die Zwischenrunde berechtigt. Dadurch verdrängte Warthmann auch den TSV Künzell, der noch bis zur 50. Minute auf das Zwischenrundenticket hoffen konnte, wieder auf den undankbaren 3. Platz. Abgeschlagen auf Platz vier die SGBirkenbringhausen/Haine die mit nur einem Punkt (2:2 gegen unsere SG) das Tabellenende ziert. Aber genau dieser Punkt war es, die unsere SG in der Schlusstabelle um eine Nasenspitze vor dem TSV Künzell stehen lässt. Glückwunsch an unser 1. e_Sports Team.

Wer jetzt die nächsten Gegner sein werden, wird sich spätestens am Dienstag entscheiden. Fakt ist aber, dass unser Team bereits zu den besten 64 hessischen e_Sportsteams zählt. Und Fakt ist auch, dass es bereits am nächsten Wochenende schon um den Einzug ins Sechszehntelfinale geht.

HFV-StayAtHome Cup 2020

Verbandsstaffel Nord (Gruppe J)

Gruppenphase

Heim

 

Gast

SGTAB_Spieler

Hinspiel

Rückspiel

1. Spieltag

SGTAB_eSports

-

TSV Künzell

Robert Warthmann

1 : 0

 

TSV Künzell

-

SGTAB_eSports

Tjorben Steinke

 

7 : 1

 SG Birkenbringhausen/Haine

-

SG Lahnfels

 

 1 : 3

 

SG Lahnfels

-

 SG Birkenbringhausen/Haine

   

 4 : 3

2. Spieltag

SGTAB_eSports

-

 SG Birkenbringhausen/Haine

Marvin Biesenroth

 2 : 2

 

 SG Birkenbringhausen/Haine

-

SGTAB_eSports

Jonas Pabst

 

 1 : 3

TSV Künzell

-

SG Lahnfels

 

 1 : 2

 

SG Lahnfels

-

TSV Künzell

   

 2 : 0

3. Spieltag

TSV Künzell

-

 SG Birkenbringhausen/Haine

 

 7 : 0

 

 SG Birkenbringhausen/Haine

-

TSV Künzell

   

2 : 7

SG Lahnfels

-

SGTAB_eSports

Marcel Weitzel

 3 : 1

 

SGTAB_eSports

-

SG Lahnfels

Robert Warthmann

 

 3 : 1

 

 

 

 

 

 

Abschlusstabelle

Platz

Mannschaft

Punkte

Tore

Diff.

1

SG Lahnfels

15

15 : 9

+6

2

SGTAB_eSports

10

11 : 14

-3

3

TSV Künzell

9

22 : 8

+14

4

 SG Birkenbringhausen/Haine

1

9 : 26

-17

                 

Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Zwischenrunde

HFV StayAtHome Cup 2020

18.04.20

Liebe Fußballfreunde und Anhänger der SG Trohe/Alten-Buseck!

 

Corona hat auch weiterhin nicht nur die Welt, sondern auch den Sport und den damit verbundenen heimischen Fußball fest im Griff. Wann es auch den wieder auf den Sportplätzen losgeht, weiß derzeit keiner zu beantworten.

Doch der Hessische Fußballverband (HFV) hat eine tolle Idee ins Leben gerufen. Wenn schon kein Fußball oder Zweikämpfe auf dem Sportplatz, dann wenigstens in der „Home-Office-Variante“ am PC. Und so entstand der „HFV-StayAtHome-Cup 2020“. Hier hatten alle hessische Fußballvereine die Möglichkeit sich an diesem Turnier anzumelden. Egal ob B-, oder Bundesligist. Auf der heimischen Play-Station werden dann die Teams um den Cupsieg kämpfen. Über 200 Mannschaften sind dem Aufruf gefolgt. Jetzt wurde seitens des HFV eine Nord- und eine Südstaffel festgelegt. Jede Staffel besteht aus 32 Gruppen mit je drei oder vier Teams. Nach jeweils einen Hin- und Rückspiel, wird so im Modus „Jeder gegen Jeden“ der Gruppensieger ermittelt der sich dann für die K.O.-Runde qualifiziert. 

 

Unsere SG Trohe/Alten-Buseck startet in der Nordstaffel in der Gruppe J und hat die Teams vom TSV Künzell (Gruppenliga Fulda), SG Birkenbringhausen/Haine (Kreisliga B Frankenberg) und die SG Lahnfels (Gruppenliga Gießen/Marburg) als Gegner.

 

Für unsere SG werden Jonas Pabst, Robert Warthmann, Marvin Biesenroth, Marcel Weitzel und Tjorben Steinke unter dem Namen. SGTAB eSports an den Start gehen.

Das 1. Spiel findet bereits am morgigen Sonntag (19.04.) um 15:00 Uhr gegen den TSV Künzell statt. Um 15:30 Uhr wird dann auch gleich das Rückspiel gegen den Gruppenligisten ausgetragen. Gegen den TSV werden Robert Warthmann und Tjorben Steinke an den Start gehen.

Am nächsten Wochenende werden dann Jonas Pabst und Marvin Biesenroth versuchen die SG Birkenbringhausen/Haine zu besiegen, bevor dann am ersten Maiwochenende Marcel Weitzel mit einem weiteren Mitspieler, gegen die SG Lahnfels um den Gruppensieg kämpfen wird.

 

Dank technischer Fähigkeiten einiger Spieler, konnte sogar ein Live-Stream eingerichtet werden. Wer also Interesse hat sich die heutige Begegnung anzuschauen, der kann dies über den Link: https://m.twitch.tv/sgtab_esports/profile

Sämtlicher Ergebnisse, Spielpläne und Tabellen sind unter:

https://www.hfv-online.de/fussball/breitensport/hfv-stayathome-cup-2020/

nachzulesen. Natürlich werden wir auch auf unsere Homepage über den aktuellen Stand berichten.

 

Drücken wir also unserem 1. eSports-Team die Daumen. Und vielleicht gelingt es ja dem Team Cupsieger zu werden. Jedenfalls steht fest, dass in der aktuellen Corona-Zeit, diese Idee und Umsetzung vom HFV viel Anerkennung verdient!

13.03.2020

Liebe Fußballfreunde,

 

die in den letzten Tagen und Stunden vehement an Geschwindigkeit aufnehmende Situation in Bezug auf den Coronavirus (COVID-19) hat auch in den Fußball-Amateurligen nicht haltgemacht. Dies betrifft nicht nur den Herren-, sondern auch Damen- und Jugendfußball.

 

Bis jetzt wurden seitens des Hessischen-Fußball-Verbandes (HFV) die Spiele erstmal bis zum 17. Mai abgesetzt. Eine Fortsetzung in den Ligen scheint aber nach jetzigem Stand nicht realisierbar zu sein. Demnach wird sich auch die SG Trohe/Alten-Buseck auf eine lange Sommerpause einstellen können bzw. müssen. Inwieweit dies Auswirkungen auf Meisterschaften, Auf- und Abstiege usw. hat, ist nach jetzigem Stand noch völlig unklar.

 

Die Verantwortlichen der SG Trohe/Alten-Buseck unterstützen aber diese Maßnahmen im vollen Umfang, um somit die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. In diesem Zusammenhang, haben die Verantwortlichen auch den kompletten Trainingsbetrieb bis auf Weiteres untersagt.

 

Warten wir also ab was in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten noch passiert. Wir werden sie auch weiterhin auf dem Laufenden halten.

 

Bis dahin genießen sie die fußballlose Zeit und bleiben sie auf jeden Fall gesund.

 

Die Abteilungsleitungen der

SG Trohe/Alten-Buseck

Vorbericht

06.03.20

SG startet ins neue Sportjahr

Beide Teams in Obbornhofen am Start

 

Am Sonntag startet für beide Teams die Restspielzeit in der Saison 2019/20. Dabei fällt für die beiden Mannschaften der Startschuss ins neue Sportjahr mit unterschiedlichen Vorzeichen.

Dieses Mal präsentieren wir den Vorbericht im Rahmen eines kleine Video-Interviews mit den Trainern Rico Michels und Thomas Seibert. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen und freuen uns auf ihre Unterstützung am Sonntag bei der SG Obbornhofen/Bellersheim.

Auf Grund der Wettersituation kann es aber sein, dass es kurzfristig zu Spielabsagen kommt. Dann würden wir sie aber zeitnah auf der Homepage oder auf unserer SG-Mannschaftsseite bei Facebook informieren.

 

Klicken Sie hier um sich das Interview anzuschauen: VIEDO

Marcus Grabow

17.02.20

SG kann wieder aufatmen

Marcus Grabow besteht Schiedsrichterprüfung

 

Die SG Trohe/Alten-Buseck kann, dank Marcus Grabow wieder aufatmen, zumindest war die Bestrafungen wegen fehlenden Schiedsrichtersolls betrifft.

Die SG muss nämlich bei der Anzahl seiner Mannschaften (2 Herrenmannschaften und eine Jugendabteilung) insgesamt drei Schiedsrichter nachweisen. Und nach dem Wegfall einiger Unparteiischen in den letzten Jahren, stand nur noch Rolf Vogl und Andreas Schütze zu Verfügung. Damit wurde die SG schon in dieser Saison mit einer Geldstrafe belegt. In den darauf kommenden Jahren erhöht sich dann der Strafbetrag und es kommen Punktabzüge hinzu. Davor bleibt die SG aber erst einmal verschont. Denn Marcus Grabow hat sich bereiterklärt, neben seinen Tätigkeiten als Vorstandsmitglied und der TSG Alten-Buseck, Jugendleiter und –trainer der JSG Buseck/Rödgen, neuerdings auch als Referent für Schulfußball im Kreisjugend-Fußballausschuss auch die Schiedsrichterprüfung abzulegen.

Diese hat der 29-jährige Grabow am letzten Samstag in Großen-Buseck mit Bravour bestanden. Mit 57 von 60 möglichen Punkten darf Grabow und 26 weitere Absolventen ab sofort als „Schiri“ fungieren, wenn zunächst auch nur im Jugendbereich. Zwei Teilnehmer haben die Prüfung nicht bestanden und einen zweiten Anlauf nehmen.

Wir sagen aber nicht nur Herzlichen Glückwunsch Marcus, sondern auch vielen Dank. Denn dank seines Engagements erspart Grabow seinem Verein nicht nur weitere Geldstrafen, sondern auch drohende Punktabzüge, die im Kampf um den Abstieg von großer Bedeutung sein können.

Das "SG-Hallen-Masters-Team" in Beuern

02.02.20

3. Platz beim Hallen-Masters in Beuern

Finale knapp verpasst.

 

Am gestrigen Samstag nahm die 2. Mannschaft der SG Trohe/Alten-Buseck am Hallen-Masters in der Beuerner Willy-Czech-Halle teil. Bei dem Futsal-Turnier für Seniorenmannschaften wurden 10 Mannschaften in zwei 5er Gruppen gelost. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden dann die beiden Halbfinalisten gesucht, wo dann in einem Halbfinale und einem Finale der Sieger gesucht wurde. Jedes dieser Spiele ging über eine Spielzeit von 13 Minuten.

Im ersten Spiel wurde die 2. Mannschaft des Gastgebers FSV Beuern mit 2:1 besiegt. Beide Male war Kevin Schiffmann der Torschütze. Im zweiten Spiel bezwang die SG-Zwote dann  das Team der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen mit 2:0. Yunus Aytekin und Victor Velmeden trafen in Spiel zwei für ihre Mannschaft. Im dritten Spiel trennten sich die FSG Wettenberg und die „Seibert-Truppe“ mit 1:1. Wenige Sekunden vor Schluss glichen die Wettenberger die lange 1:0 Führung von Schiffmann aus. Im letzten Spiel reichte der SG ein 0:0 gegen den TSV Rödgen.

Damit war klar, dass die SG sicher mit 8 Punkten und 5:2 Toren das Halbfinale erreicht hat. Klar war nur nicht, ob sie Gruppenerster oder –zweiter waren. Denn auch die FSG Wettenberg hatte das gleiche Punkt- und Torergebnis vorzuweisen. Also, sollte in einem 6-Meter-Schießen der Gruppensieger ermittelt werden. Kurioserweise verzichtete die FSG auf diesen Wettbewerb und überließ der SG den Platz an der Sonne.

Als Gruppenerster ging es jetzt im Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der Gruppe 1. Hier musste sich die SG-Reserve erst im 6-Meter-Schießen gegen Blau-Weiß Gießen geschlagen geben. Im anderen Halbfinale setzte sich die SG Rüddingshausen/Londorf gegen die FSG Wettenberg durch. Damit stand fest, dass die Sieger der Gruppe 1 das Finale und die Sieger der Gruppe 2 um Platz 3 bestreiten werden. Dieses Mal verzichteten die FSG und auch die SG auf die 13-minütige Spieldauer und man einigte sich auf ein sofortiges 6-Meter-Schießen. Das konnte die SG mit 3:1 gewinnen und sich damit den 3. Platz im Beuerner Mallen-Masters sichern. Turniersieger wurde die SG Rüddingshausen/Londorf, die fünf Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den 2:1 Siegtreffer über Blau-Weiß Gießen erzielten.

Jahresempfang Fußballkreis Gießen

01.02.20

Bruno Endrejat wurde geehrt

Ehrenamtspreis für Abteilungsleiter

 

Am Freitagabend stand der alljährliche Neujahrsempfang des Fußballkreis Gießen auf dem Programm. Für diese immer Ende Januar wiederkehrenden Veranstaltungen lädt Kreisfußballwart Henry Mohr Personen aus der Politik, Wirtschaft aber in erster Linie verdiente Fußballer und verdiente Vereinsmitarbeiter in der Hardtberggarten der Licher Brauerei ein.

Neben der Auslosung des SWG-Pokals ist u.a. auch ein weiterer wichtiger Programmpunkt die Ehrungen für verdiente Sportler und Personen die in ihren Fußballvereinen ein Ehrenamt ausüben.

Zu den geehrten Personen gehörte am 31. Januar auch der Fußball-Abteilungsleiter der TSG Alten-Buseck, Bruno Endrejat. Die Ehrung nahm Kreisoberliga-Klassenleiter Hans-Peter Wingefeld, der neben Mohr auch zum Kreisausschuss gehört, vor. Er begann die Ehrung mit den Worten: „Jetzt freue ich mich ganz besonders meinen Freund Bruno Endrejat ehren zu dürfen“. Anschließend berichtete er den über 120 anwesenden Gästen über die Tätigkeiten die Bruno in den letzten 40 Jahren ausgeübt hat. Ohne Probleme hätte man diese Liste aber noch um ein Vielfaches verlängern können. Klar war aber allen Anwesenden, dass diese Ehrung für den TSG-Abteilungsleiter mehr als gerechtfertigt war. Als kleine Anerkennung dafür erhielt er und 22 weitere Ehrenamtspreisträger eine Tasche gefüllt u.a. mit einem T-Shirt und Freikarten für den RSV Lahn-Dill, HSG Wetzlar, TV Hüttenberg und den Gießen 46ers. Begleitet wurde Bruno von seinem stellvertretenden Abteilungsleiter Jörg Fink, der auch noch in der Funktion als Manager des RSV Lahn-Dill an diesem Abend fungierte.

Wir sagen von dieser Stelle aus „Herzlichen Glückwunsch“ Bruno und vielen Dank, für dein Engagement in den letzten 40 Jahren.

Trainingsauftakt

27.01.20

SG bereitet sich auf den Abstiegskampf vor

Trainingsauftakt in Nidda

 

Am letzten Samstag starteten die beide SG-Trainer Rico Michels und Thomas Seibert die Vorbereitung für zweite Saisonhälfte der Saison 2019/20.

Während es für Seibert und sein Team in der Restspielzeit, die im März beginnt, darum geht evtl. noch einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die Kreisliga A-Gießen zu erhaschen, ist der Startschuss für Michels und sein Kreisoberliga-Team im Abstiegskampf gefallen.

Und, um sich optimal auf die besondere Härte des Abstiegskampfes vorzubereiten, hat Michels zum Trainingsauftakt die Spieler erstmal zum Paintball nach Nidda bestellt. Mit vollem Einsatz, aber auch mit dem dazugehörigen Spaß wurde diese erste Trainingseinheit im neuen Jahr mit Bravur gemeistert.

 

Am kommenden Samstag (01.02.) nimmt die SG dann an einem Hallen-Futsal-Turnier in Beuern teil und bereitet sich dann weiter auf die kommenden Aufgaben (Testspiele und Rückrunde) vor. Hier sämtliche Spieltermine 2020.

Winterwanderung

27.12.19

Tradition fortgesetzt

 

Auch in diesem Jahr machten die aktiven Fußballer am „3. Weihnachtsfeiertag“ ihre obligatorische Winterwanderung. Dieses Mal führte der Weg in die „Marinestuben“ an der Lahn.

Um 10:30 Uhr hatte Wanderführer und Organisator Stefan Endrejat zum Abmarsch geladen. Allerdings haben sich dieses Jahr „nur“ acht Spieler bereiterklärt an der Wanderung teilzunehmen. In einem dreieinhalbstündigen Marsch führte Endrejat die Gruppe über den Hangelstein, mit einem Zwischenstopp beim ehemaligen Getränke Schmidt in Lollar und dann der Lahn entlang die Gruppe in die „Marinestuben“ in Gießen.

Vor Ort stießen dann die beiden Abteilungsleiter Bruno Endrejat und Jörg Fink noch zur Gruppe hinzu. Kurz vor dem verdienten Mittagessen und einigen Runden Kaltgetränken, stellte sich die Wandergruppe noch einem „Teamfoto“.

Für das nächste Jahr wünscht sich Endrejat wieder etwas mehr Beteiligung, so dass auch in 2020 eine über Jahrzehnte gepflegte Tradition seine Fortsetzung findet.

Vorbericht

28.11.19

Sonntag endet das Sportjahr 2019

Reserve hat bereits schon Weihnachtsferien

 

Am 1. Adventssonntag endet das Sportjahr 2019 für die Kreisoberligafußballer der SG. Denn das Spiel der 2. Mannschaft gegen die SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II wurde bereits abgesagt und ist für den 23. Februar 2020 neu angesetzt. Somit können Coach Thomas Seibert und sein Team schon die Weihnachtsferien genießen.

Für die 1. Mannschaft wird es am Sonntag aber nochmal richtig ernst, wenn um 14:00 Uhr der Aufsteiger Kurdischer FC Gießen seine Visitenkarte in Alten-Buseck abgeben wird.

Die Gießener liegen nur einen Punkt vor der SG und stecken in ihrem ersten Kreisoberligajahr genau wie die Busecker Spielgemeinschaft voll im Abstiegskampf. In diesem erneuten „Sechs-Punkte-Spiel“ könnte es der SG sogar gelingen den Jahreswechsel auf einem Nichtabstiegsplatz zu verbringen. Also heißt es für Allmann, Lack und Co. nochmal volle Konzentration und im letzten Spiel des Jahres noch einmal alles geben.  

Vorbericht

22.11.19

Sonntag letztes Auswärtsspiel des Jahres

Beide Teams müssen zum TSV nach Großen-Linden

 

Am kommenden Sonntag steht für beide SG-Mannschaften bereits der letzte Auswärtsspieltag im Sportjahr 2019 auf dem Programm. Dabei geht die Reise zum TSV nach Großen-Linden.

 

Für die Reserve wird um 13:00 Uhr Spielbeginn sein. Die Seibert-Elf hat es dabei, nach der zweiten Saisonniederlage vom letzten Sonntag erneut, mit der zweiten Garnitur aus Großen-Linden, mit einem sehr starken Gegner zu tun. Der gastgebende TSV steht auf Platz fünf in der Tabelle und möchte sich sicherlich für die knappe 4:3 Hinrundenniederlage in Alten-Buseck revanchieren.

 

Um 14:45 Uhr trifft dann Rico Michels mit seinem Team auf die 1. TSV-Mannschaft die ebenfalls auf Platz fünf steht und mit einem Auge noch auf den Relegationsplatz schielt, auch wenn der Rückstand 10 Punkte beträgt. Ähnlich wie bei der Reserve konnte die SG im Vorspiel einen knappen 2:1 Erfolg feiern. Am Sonntag wird es aber sicherlich deutlich schwerer. Ohne Bender, Maus, Micheel, um nur einige zu nennen, wird es für Michels und sein Team sehr schwer werden diesen Erfolg zu wiederholen. Wenn aber die Effektivität im Abschluss etwas zunehmen würde, ist allerdings auch in Großen-Linden möglich Zählbares mitzunehmen.

 

Beide Spiele werden auf dem Kunstrasenplatz im Lindener Stadtzentrum ausgetragen werden.

Vorbericht

15.11.19

Rückrundenstart gegen Burkhardsfelden

KOL-Team benötigt jeden Punkt

 

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Denn am Sonntag beginnt bereits die Rückrunde der Saison 2019/20. Dabei erwarten beide SG-Teams die Mannschaften der Sportfreunde aus Burkhardsfelden.

Um 13:00 Uhr trifft SG-Coach Thomas Seibert und sein Team auf den Tabellennachbarn. Derzeit hat die SG-Zwote einen Vorsprung von sieben Punkte auf die Sportfreunde und könnte mit einem Sieg nicht nur den dritten Platz behaupten, sondern einen weiteren hartnäckigen Konkurrenten für längere Zeit abschütteln. Leicht wird es aber nicht werden was auch schon das Hinspiel zeigte, welches knapp und glücklich mit 1:0 gewonnen wurde. Wahrscheinlich wird auch Ex-SG’ler Jens Rasch für die zweite Garnitur der Sportfreunde auflaufen und mit SG-Neuzugang Kevin Schiffmann trifft ein weiterer Spieler auf seinen Ex-Verein. Das Spiel findet auch am Sonntag wieder auf dem Waldsportplatz statt.

 

Genau 105 Minuten später, also um 14:45 Uhr wird dann der Anpfiff in der Kreisoberligapartie auf dem Sportplatz „Am Riegelweg“ sein. Und der Druck wird für die Michels-Elf von Sonntag zu Sonntag höher. Auch wenn am letzten Wochenende gegen den Gruppenligaabsteiger TSG Wieseck eine sehr ordentliche Leistung gezeigt und nur unglücklich verloren wurde, so steht das Team derzeit auf dem vorletzten Rang in der Liga und muss unbedingt wieder für positive Ergebnisse sorgen und wichtige Punkte sammeln. Die Sportfreunde liegen zwar auf dem 9. Platz, aber „nur“ fünf Punkte entfernt von der SG. Bei einem Heimsieg könnte man sich dem Gegner wieder etwas annähern. Bei einer Niederlage wird aber wohl ein weiterer Konkurrent erstmal in weite Ferne gerückt sein. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften torlos 0:0. Ganz sicher wird Michels aber auf seinen Routinier Patrick Bender verzichten müssen der sich gegen Wieseck kurz vor Spielende eine Rote Karte abholte und eine Spielsperre von vier Pflichtspielen erhalten hat. Somit ist das Sportjahr 2019 für den Kapitän bereits vorzeitg beendet. Ebenfalls nicht dabei sein wird Dorian Micheel der sich gegen Wieseck verletzte und zu genaueren Diagnosestellung noch auf einen MRT-Termin wartet.

Vorbericht

07.11.19

Sonntag endet die Vorrunde

Beide Teams vor schweren Aufgaben

 

Am kommenden Sonntag endet für beide Mannschaften der SG die Vorrunde der Saison 2019/20. Mit Gruppenligaabsteiger TSG Wieseck und der FSG Lollar/Staufenberg II haben die Teams aber nochmal richtig schwere Brocken zu bewältigen.

Um 12:30 Uhr ist Anpfiff der Reserve. Zu Gast ist die Mannschaft der FSG Lollar/Staufenberg II, die bereits 20 Punkte in dieser Saison erspielt hat und „nur“ drei Plätze hinter der Seibert-Elf liegt. Also ein gemütlicher Herbstspaziergang wird es für Koch, Leidner und Co. nicht geben. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird diese Begegnung auch wieder auf dem Waldsportplatz ausgetragen werden.

Noch etwas schwerer wird es die 1. Mannschaft der SG haben. Mit der TSG Wieseck kommt nicht nur ein Gruppenligaabsteiger nach Alten-Buseck, sondern auch eine Mannschaft, die aus den letzten drei Spielen neun Punkte und 24 Treffer erzielt hat. Mit dieser beeindruckenden Bilanz meldet die TSG berechtigterweise auch Meisterschaftsansprüche an. Die SG hingegen, die nach zwei Siegen in Folge am letzten Sonntag einen herben Dämpfer beim ASV Gießen (0:4) einstecken musste, wird an ihr Leistungslimit gehen müssen um gegen die Gießener Vorstädter, die u.a. mit Steve Tougang (noch letztes Jahr im Trikot der SG) anreisen wird, um gegen die Mannschaft bestehen zu können. Anpfiff auf dem Sportplatz „Am Riegelweg“ wird 14:30 Uhr sein.

Vorbericht

01.11.19

Letzter Auswärtsauftritt der Hinrunde

TSG Wieseck und ASV Gießen die Gegner

 

Am kommenden Sonntag bestreiten beide SG-Mannschaften bereits ihr letztes Auswärtsspiel in der Vorrunde. Dabei werden die Reserve bei der TSG Wieseck und die 1. Mannschaft beim Aufsteiger ASV Gießen zu Gast sein.

 

Da im Spielmonat November die Anstoßzeiten um 30 Minuten nach vorne verlegt werden, wäre für das Team von Trainer Thomas Seibert eigentlich um 12:30 Uhr Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz in Wieseck. Da aber vorher ein Jugendspiel stattfindet, bleibt der Anstoß am Sonntag bei 13:00 Uhr. Die Vorstädter rangieren mit 13 Punkten auf dem drittletzten Platz in der Liga und dürften auch als Außenseiter in diese Partie gehen. Doch sollte die SG-Reserve dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Immerhin haben die Wiesecker das Team der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf II mit 4:2 geschlagen. Also genau diesen Gegner, gegen die unsere SG ihre bisher einzige Saisonniederlage kassierte. Und gegen den Ligaprimus FSV Fernwald II konnten sich die Wiesecker mit 1:3 achtbar aus der Affäre ziehen. Das sollte der Mannschaft um Kapitän Tim Koch Warnung genug sein.

 

Eine halbe Stunde früher als gewohnt, also um 14:30 Uhr bestreitet dann die 1. Mannschaft der SG ihr letztes Vorrundenauswärtsspiel. Und dieses wird für die Mannschaft und Trainer Rico Michels eines der wichtigsten Spiele der Hinrunde werden. Denn Gastgeber und Gegner ist der Aufsteiger ASV 1953 Gießen. Die Weststädter belegen aktuell mit 10 Punkten den vorletzten Platz in der Liga und wollen mit einem Sieg den Anschluss nach oben nicht verlieren. Denn bei einer Niederlage würde der Abstand auf einen Relegationsplatz, den derzeit unsere SG mit 15 Punkten innehat, dann acht Punkte betragen. Im Gegenzug würde es aber auch bedeuten, dass bei einem SG-Sieg sich der Abstand auf die letzten beiden Tabellenplätze vergrößern würde, was natürlich den Druck auf die Mannschaft erstmal etwas nehmen würde. Nach sechs Punkten in Folge reist die Michels-Elf aber mit breiter Brust in Richtung Gießener Westbad, während der Aufsteiger am letzten Wochenende ein heftige 2:6 Klatsche gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden einstecken musste. Allerdings die Woche davor dem Tabellenführer TSV Lang-Göns das Leben ziemlich schwergemacht hat. Im direkten Vergleich hat der ASV auch die Nase knapp vorne. In den sechs Aufeinandertreffen beider Mannschaften gelang dem ASV drei Siege und ein Unentschieden. Also, volle Konzentration heißt es für Michels und sein Team an den Tag zu legen. Die Mannschaft würde sich zudem über lautstarke Unterstützung in diesem enorm wichtigen „Sechs-Punkte-Spiel“ wünschen.

Beiträge, die älter als 4 Wochen sind, werden gelöscht.