+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

Jetzt Fanmitglied werden!

Unterstützen Sie unsere Mannschaft und genießen Sie viele Vorteile!

Nähre Infos

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

News & Aktuelles

29.06.19

Trainingsauftakt zur neuen Saison

27 Spieler kamen bei über 32° Grad

 

Neutrainer Rico Michels durfte zum Trainingsauftakt der bevorstehenden Saison 2019/20 27 Akteure auf dem Sportplatz „Am Riegelweg“ begrüßen. Obwohl Michels wegen der bevorstehenden Hitze das Training schon um eine Stunde nach hinten verlegt hat, waren es um 17:00 Uhr immer noch höchstsommerliche Temperaturen von über 32° Grad Celsius im Schatten.

SG Abteilungsleiter Bruno Endrejat stellte der Mannschaft den neuen Coach vor, und anschließend gab es eine kleine „Kennen-Lern-Runde“ für den neuen Übungsleiter.

Ab jetzt haben Trainer und Spieler genau 5 Wochen Zeit um sich auf die Saison vorzubereiten. Während dieser Zeit haben dann die Fans auch Gelegenheit das neue Team in einem der geplanten 4 Testspiele zu beobachten. Wann und wo die Testspiele stattfinden erfahren sie hier.

Wir wünschen Trainer und Mannschaft jetzt schon eine fleißige Vorbereitungszeit und viel Erfolg für die Spielzeit 2019/20.

27.06.19

Buseck-Derby im SWG-Pokal

SG muss zum FSV Beuern

 

Die Auslosung der Qualifikationsrunde für den Kreispokalwettbewerb um den SWG-Pokal 2019/20 hat für SG Trohe/Alten-Buseck ein Derby beschert.

Gegner in dieser Runde ist nämlich der FSV Beuern, was zugleich auch eine Premiere ist. Denn seit Bestehen der SG Trohe/Alten-Buseck gab es noch kein Aufeinandertreffen beider Mannschaften in einem Pflichtspielwettbewerb(Meisterschaft oder Pokal). Der Sieger in diesem Spiel zieht in die 1. Hauptrunde des Wettbewerbs ein. In den letzten Jahren war es Tradition, dass mit der Quali-Runde die Pflichtspielsaison eingeläutet wurde. Ob aber in diesem Jahr das für den 28. Juli geplante Spiel durchgeführt werden kann ist noch ungewiss. Möglicherweise kommt es zu einer Verlegung, was bedeuten würde, dass die Pflichtspielsaison dieses Jahr mit dem 1. Meisterschaftsspiel beginnt, welches für den 4. August terminiert ist.

 

Hier finden sie alle Paarungen der Qualifikationsrunde und die Freilose.

 

 

Endgültige Spielpläne:

 

1. Mannschaft

 

2. Mannschaft

25.06.19

Trainersuche erfolgreich abgeschlossen

Rico Michels wird neuer SG-Coach

 

Die intensive Suche nach einem Nachfolger von Thorsten Zimmerling ist seit Montagabend abgeschlossen. Der neue Mann am Ruder des Kreisoberliga-Schiffes der SG Trohe/Alten-Buseck heißt Rico Michels.

Für Michels, der in wenigen Tagen seinen 45 Jahre Geburtstag feiert ist zudem auch erst die zweite Station als Trainer einer 1. Mannschaft, nachdem er zuvor den TSV Rödgen in der Kreisoberliga und Kreisliga A-Gießen und drei Jahre lang die Reserve des TSV Großen-Linden, teilweise sogar als „Spielertrainer“ gecoacht hat.

Abteilungsleiter Sven Scheer (li.) beglückwünscht Rico Michels

Seine aktive Fußballkarriere begann Michels in der Jugend bei der TSG Wieseck und dem VfB 1900 Gießen. In seiner aktiven Laufbahn kann der Friseurmeister, mit eigenem Salon in Gießen,  auf die Stationen TSV Treis, TSV Rödgen, TSV Krofdorf-Gleiberg , SV Staufenberg und TSV Großen-Linden zurückblicken.Als Ziel hat sich Michels eine bessere Platzierung als in der abgelaufenen Saison gesetzt, also mindestens Achter will er werden. An seiner Seite wird Spieler-Routinier René Maus weiterhin als Co.-Trainer fungieren. Das Trainerteam vervollständigt Thomas Seibert, der für die Reserve das Traineramt von Thomas Heinisch übernommen hat.

Wir freuen uns sehr, dass der in Nieder-Ohmen wohnhafte Rico Michels die sportliche Leitung der SG übernimmt und wünschen ihm bei seiner ersten Trainerstation einer 1. Mannschaft viel Glück und Erfolg, so die Verantwortlichen der SG, am Montagabend, in den Räumlichkeiten des TSG-Vereinsheims in Alten-Buseck.

Bereits am kommenden Samstag wird das erste Training für die bevorstehende Runde auf dem Programm stehen. Startschuss für die neue Saison 2019/20 wird der 4. August sein.

20.06.19

Klasseneinteilungen für die neue Saison stehen

Erstmal gibt es eine C-Liga in Konkurrenz

 

Angedacht war es schon seit geraumer Zeit, jetzt hat der Kreisfußballausschuss Gießen Nägel mit Köpfen gemacht. In seiner Sitzung am 17. Januar beschloss der KFA einstimmig eine Änderung im Bereich B-Liga und Reserverunde. Konkret bedeutet dies im Kreis Gießen die Einführung einer Kreisliga C von der Saison 2019/2020 an.

Zur Begründung für diesen Schritt führte Kreisfußballwart Henry Mohr an, dass gerade die Reserverunde mit vielen Absagen und Ausfällen für die Vereine mit noch gutem Potenzial an Spielern eine schwierige Geschichte sei. Diese Vereine möchten lieber in einer Konkurrenzrunde und regelmäßig spielen. Die Vereine sehen die Gefahr des Wegbruchs dieser zweiten oder dritten Mannschaften. Bei den Rundenbesprechungen wurde das Thema mit den Vereinen bereits angesprochen.

Und auch in den B-Ligen geht es für die Vereine ab Platz sechs oft um nichts mehr. Auch hier würde mit einem Abstiegsplatz mehr Wettbewerb entstehen.

Folgender Ablauf bis zur Einführung ist geplant: Die Saison 2018/2019 ist eine Qualifikationsrunde. Die Teams ab Platz 14/15 der B-Ligen (hängt von der Größe der B-Ligen ab) werden dann in die Kreisliga C eingegliedert. Zusammen mit den Teams aus der Reserverunde ergibt das die neue Kreisliga C.

Aus dieser Liga gibt es ein Aufstiegsrecht. Mannschaften können aber auch das sogenannte „Norwegermodell“ in Anspruch nehmen. Das heißt, es kann auch mit weniger als elf Akteuren gespielt werden. Teams, die diese Variante nutzen, haben allerdings kein Aufstiegsrecht. Oberhalb der C-Liga gibt es nach wie vor zwei B-Ligen. In den B-Ligen wird es immer mindestens einen Absteiger geben.

Sollte es Mannschaften aus der Reserverunde geben, die nicht in der Kreisliga C spielen wollen, müssten für diese eventuell Freundschaftsspiele organisiert werden. Nähere Informationen gibt es im Mai, wenn die Mannschaftsmeldungen eingehen und das Spielgeschehen festgelegt wird.

Weitere Infos: Die Saison 2018/19 beginnt mit dem ersten SWG-Kreispokalspieltag am 29. Juli. Der Fußballtag findet am 4. August in Burkhardsfelden statt, die Saison beginnt am Sonntag, 5. August.

 

Kreisoberliga GI/MR Süd

Kreisliga B-Gießen Gr. II

01 SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod

01 TSV Großen-Linden II

02 FSG Lollar/Staufenberg

02 TSG Leihgestern II

03 ASV Gießen (N)

03 FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf II (N)

04 SV Hattendorf

04 Spfr. Burkhardsfelden II

05 TSV Großen-Linden

05 SG Trohe/Alten-Buseck II

06 FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod

06 FSV Fernwald II

07 SG Schwalmtal (N)

07 FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen II (N)

08 TSG Leihgestern

08 FSG Lollar/Staufenberg II

09 TSV Lang-Göns

09 FSG Wettenberg II

10 SG Obbornhofen/Bellersheim

10 TSV Klein-Linden II (A)

11 Spfr. Burkhardsfelden

11 TSG Wieseck II

12 FSG Homberg/Ober-Ofleiden

12 VfR 1920 Lich II

13 TSG Wieseck (A)

13 SG Obbornhofen/Bellersheim II

14 SG Treis-Allendorf/Lda.

14 MTV 1846 Gießen III

15 SG Trohe/Alten-Buseck

15 SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II (N)

16 TSV Klein-Linden

 

16 Vereine

1 Direktaufsteiger

1 Relegationsteilnehmer nach oben

1 Relegationsteilnehmer nach unten

3 Absteiger (max.)

 

15 Vereine

1 Direktaufsteiger

1 Relegationsteilnehmer nach oben

1 Relegationsteilnehmer nach unten

1 Absteiger (mind.)

Saisonabschluss 2018//19

10.06.19

SG Fußballer verabschieden Saison 2018/19 und fünf Akteure

 

Die sportliche Saison der SG Trohe/Alten-Buseck war zwar schon am 25. Mai beendet, aber am Pfingstmontag wurde die Spielzeit 2018/19 noch einmal feierlich ausklingen lassen. Im Rahmen eines Frühschoppens fanden sich die Aktiven auf dem Sportplatz in Alten-Buseck ein, um sich dort vom „Team Catering Gießen“ verwöhnen zu lassen. Das „Full-Service-Catering-Team“ aus Reiskirchen bereitete nicht nur die klassischen Steaks und Würstchen, sondern auch leckere Burger und knusprige Kartoffelecken für die hungrigen Mägen zu. Damit überraschten die Offiziellen der SG nicht nur die Spieler, sondern auch deren Begleitungen und sämtliche Helfer die natürlich auch zu diesem Event eingeladen waren. Da es auch reichliche Kaltgetränke, u.a. aus dem Hause der Licher Privatbrauerei zu Verfügung standen, kann man diesen Saisonabschluss als Gelungen bezeichnen.

 

Neben den Köstlichkeiten resümierte Abteilungsleiter Bruno Endrejat auch nochmal offiziell die abgelaufene Saison und stellvertretender Abteilungsleiter Jörg Fink nahm im Anschluss daran dann die Verabschiedungen vor. Luca Dreyer wird nach drei Jahren im Trikot der SG zum Gruppenligisten MTV 1846 Gießen wechseln. Ebenfalls schließen sich Andreas Schütze und Reservetrainer Thomas Heinisch den Männerturnern in der kommenden Saison an. Nils Tröll wird nach fünf Jahren „Good bye“ und wechselt zur FSG Garbenteich/Hausen. Und zuletzt wurde auch noch Lukas Rau verabschiedet, der allerdings seine sportliche Karriere schon vor zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen beenden musste.

Bis auf Dreyer, der nicht anwesend war, erhielten alle anderen Akteure als Erinnerung an die SG-Zeit eine Baseballmütze, ein 5-Liter-Fässchen Bier und eine „Danke-Urkunde“ aus den Händen von Fink. Steve Tougang, der nach nur einem Jahr wieder zurück zur TSG Wieseck geht, wurde nach den Regularien der SG (Zugehörigkeit von 3 Jahren) nicht verabschiedet.

Stellv. Abt.-Leiter der SG Trohe Thorsten Stopfkuchen (li.) und Abteilungsleiter der TSG Alten-Buseck Bruno Endrejat (re.) beim Abschiedsfoto mit Andreas Schütze (2.v.l.), Lukas Rau (3. v.l.), Nils Tröll (3. v.r.) und Thomas Heinsch (2. v.r.)

Saisonfazit 2018/19

30.05.19

Eine Saison 2018/19 mit Höhen und Tiefen

 

Am letzten Maiwochenende endete die Spielzeit 2018/19 für die Fußballer der SG Trohe/Alten-Buseck. Am Ende kann man zwar sagen, dass man mit dem Erreichten (Platz fünf und neun) nur bedingt zufrieden sein kann.

 

Kreisoberliga:

Die 1. Mannschaft spielte eine gute Vorrunde und war über sechs Wochen sogar Tabellenführer der Kreisoberliga Gießen/Marburg Süd. Musste aber dann im 9. Saisonspiel am 16. September 2018 eine unnötige 2:4 Heimniederlage, nach einer 2:0 Führung gegen Aufsteiger Burkhardsfelden einstecken und fiel in der Tabelle etwas ab. Im Oktober kamen dann drei weitere Niederlagen, aus fünf Spielen, hinzu. Im November sammelte das Team  von Trainer Thorsten Zimmerling dann nochmal fleißig Punkte, so dass das Sportjahr 2018 auf einem guten 4. Platz (34 Punkte / 41:34 Tore) abgeschlossen wurde. Nach dem 3:0 Nachholspielsieg gegen die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen, welches für Dezember angesetzt aber erst im April durchgeführt wurde, belegte die Mannschaft sogar Platz drei und war in Schlagdistanz auf das Führungsduo SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen und der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod. Doch dann knickte die Spielgemeinschaft komplett ein. Die Gründe dafür sind schwer auszumachen. Aber eine Vielzahl von Unzulänglichkeiten

waren wohl dafür verantwortlich. Immer wieder fehlten Spieler wegen Beruf, Studium, Verletzung oder Krank. Des Weiteren war auch ein regelmäßiges Training zu Jahresbeginn kaum möglich, weil es zum einen die Witterungsverhältnisse nicht zuließen oder auch durch die hohe Anzahl an „Englischen Wochen“ wegen den ausgefallenen Nachholspielen. Im April konnte dann nach dem Sieg gegen die SG Reiskirchen/Bersord/Saasen kein weiterer Punkt mehr eingefahren werden. Damit hatte sich die SG schon vor dem letzten Spielmonat damit abgefunden nicht mehr ins Relegationsgeschehen eingreifen zu können und die Stimmung im Team war dementsprechend. Zwei Spieltage vor Ende der Saison trennten sich die Verantwortlichen der SG dann auch noch von ihrem Trainer Thorsten Zimmerling, weil es hier zu unterschiedlichen Vorstellungen im privaten und sportlichen Bereich gab. Daraufhin folgte der einzige reguläre Sieg, im Sportjahr 2019 (2:0 gegen FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod) und eine 1:0 Auswärtsniederlage zum Abschluss beim Aufsteiger SV Hattendorf.

Dank eines großen Punktepolsters aus der Vorrunde hatte das Kreisoberligateam der SG dann nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und belegte am Ende mit Platz neun (43/54:61) noch einen einstelligen Tabellenplatz. Insgesamt kamen 30 Spieler zum Einsatz bei denen Aziz Seck mit 29 von 34 Einsätzen die meiste Spielzeit (2538 Minuten) nachweisen kann. Steve Darryl Tougang (26/1686) und Bastien Lack (25/2250) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Von den 54 erzielten Treffern trugen sich René Maus (10x), Swen Bulut (8x) und Jan-Patrick Kaus und der zur Winterpause nach Burkhardsfelden gewechselte Jens Rasch (je 7x) in die 13-köpfige Torschützenliste ein.

Meister und Gruppenligaaufsteiger wurde die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen mit 66 Punkten und 72:28 Toren. Auf Platz zwei und damit Teilnehmer an der Relegationsrunde ist der Aufsteiger FSG Wettenberg (61/72:32), der mit einem Durchmarsch der RAbenauer SG in die Gruppenliga folgen will. Den Weg in die Kreisliga A-Gießen muss der Traditionsverein VfR 1928 Lich und die FSG Lollar/Staufenberg antreten. Der dritte Direktabsteiger heißt SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen, der nach nur einer Spielzeit wieder in der Kreisliga A-Alsfeld um Punkte spielen wird. Die TSG Leihgestern kann sich als Viertletzter noch das letzte Kreisoberliga-Ticket in der Relegationsrunde sichern.

Alles in allem darf man mit dem Abschneiden auf Platz neun nicht zufrieden sein. Auch wenn die Mannschaft mit dem Ziel Klassenerhalt gestartet ist, so lagen die Ansprüche nach dem 21. Spieltag doch woanders. Das sportliche Abschneiden in den letzten 11 Spielen und die Trainerentlassung sind demnach als absoluter Saison-Tiefpunkt anzusehen.

Während sich das Team jetzt auf die Abschlussfahrt und die Sommerpause freut, warten auf die Offiziellen der SG viel Arbeit, weil dringend ein Nachfolger für Thorsten Zimmerling gefunden werden muss.

Kreisliga B-Gießen Gruppe 2:

Je enttäuschender das Abschneiden der Ersten war, umso erfreulicher präsentierte sich die 2. Mannschaft der SG Trohe/Alten-Buseck. Als Absteiger starte die „Zwote“ gleich mit einem 2:0 Auswärtssieg beim VfR Lich II, der zugleich auch der erste Sieg gegen eine Licher Reservemannschaft war. Dann folgte ein 1:1 Remis gegen den Mitabsteiger vom TSV Lang-Göns II. Dann zündete die Heinisch-Elf ein wahres Feuerwerk ab. Neun Siege in Folge und eine Torbilanz von 35:8 Toren bedeuteten bereits nach dem vierten Spieltag Platz eins in der Tabelle, der bis zum 13. Spieltag gehalten werden konnte. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung auf Platz zwei sogar sieben Punkte. Nach der ersten Saisonniederlage (0:4) am 29.09. gegen den FSV Fernwald 2, der mit einigen Verbandsligaakteuren anreiste folgte am 14.10. die zweite Niederlage (2:1 in Wettenberg II) und das Team verlor die Tabellenführung an den TSV Lang-Göns II. Nach genau 16 Spielen, also Saisonhalbzeit kletterte die Reserve dann nochmal an die Tabellenspitze, musste die aber nach dem 1:1 in Lich am 11.11. und ein Woche später, nach der 6:1 Klatsche gegen den TSV Lang-Göns II, wieder abgeben. Im Anschluss daran folgte eine unglückliche 5:4 Niederlage beim FC TuBa Pohlheim II, so dass der Rückrundenauftakt mit einem Remis und zwei Niederlagen kräftig in die Hose ging und die Mannschaft das Sportjahr dann „nur“ auf dem 4. Tabellenplatz (41/75:32) abschloss.

Während im neuen Sportjahr der TSV Lang-Göns II einsam seine Kreise an der Tabellenspitze zog, verlor die SG durch unnötige Punktverluste (0:0 MTV 1846 Gießen III / 2:2 SG Obbornhofen/Bellersheim II / 0:1 FSG Lollar/Staufenberg II) weiter an wertvollen Boden. Doch Platz zwei der zur Teilnahme an der Releagtionsrunde berechtigt war noch möglich. Aber die Mitkonkurrenten aus Wettenberg und Pohlheim gaben sich bis zum Saisonende keine Blöße mehr und ein möglicher Wiederaufstieg in die Kreisliga A-Gießen war für Paul Maier und Co. nicht mehr machbar. Jetzt sollte aber zumindest am letzten Spieltag wenigstens der dritte Tabellenplatz gesichert werden. Doch es hat nicht sollen sein. Denn die Mannschaft kassierte nicht nur zum Saisonabschluss eine 5:1 Niederlage gegen die TSG Wieseck II, sondern rutschte auch auf den 5. Tabellenplatz ab (68 Pkt. / 117:52). Für Trainer Thomas Heinsch, der bereits Wochen zuvor angekündigt hatte, dass er die SG zum Saisonende verlassen wird, aber auch für die Mannschaft ein bitterer Saisonausklang.

Dennoch muss man der Mannschaft großes Lob aussprechen. Niemand hätte dem Team diesen „Erfolg“ nach dem Abstieg zugetraut und leider hat sich die Elf dann selber um den verdienten Lohn einer tollen Spielzeit gebracht. Einziger Trost war, dass sie mit 117 Treffern einen neuen Vereinsrekord aufgestellt haben.

Bei der Reserve kamen erneut unglaubliche 55 Spieler!! zum Einsatz. Davon hat Dorian Micheel mit 24 von 32 Einsätzen und 1906 Spielminuten die meisten Einsatzzeiten gehabt. Rückkehrer und „Oldie“ Günter Hahn kam auch auf 24 Einsätze, hatte aber „nur“ 1614 Spielminuten nachzuweisen. Dafür gebührt dem 45-jährigen aber aller größten Respekt. Denn tatsächlich war es auch Günter Hahn der Sieger der internen Torjägerliste wurde. Von den insgesamt 117 Treffern traf Hahn 22x in Schwarze. Ihm folgten Christian Allmann und Herbert Rau (ebenfalls SG-Dino) mit je 10 Treffern. Unglaublich auch die Anzahl der Torschützen bei der Reserve. Während bei der 1. Mannschaft insgesamt 30 Spieler zum Einsatz kamen, waren es bei der Reserve 29 Spieler die mindestens einmal trafen. Auch das ist Vereinsrekord in der 17-jährigen Vereinshistorie.

Dem TSV Lang-Göns II ist nicht nur die Meisterschaft, sondern auch der direkte Wiederaufstieg in die Kreisliga A-Gießen mit 76 Punkten und 115:32 Toren gelungen. Die Mannschaft vom FC TuBa Pohlheim II belegt mit nur einem Punkt weniger und 120:47 Toren Platz zwei und versucht in der Relegation dem TSV Lang-Göns II zu folgen.

Auch wenn es am Ende „nur“ Platz fünf war. Dennoch ist das Saisonabschneiden der Reserve als voller Erfolg zu werten. Anders als beim Kreisoberligateam müssen sich hier die Vereinsverantwortlichen nicht mehr um einen Nachfolger für Heinisch kümmern. Denn dieser wurde bereits am 28. April vorgestellt und wird der ehemalige A-Jugendtrainer Thomas Seibert sein.

SWG-Pokal:

Zum SWG-Pokalwettbewerb braucht man in dieser Saison erneut nur wenige Worte verlieren. Bereits in der Qualifikationsrunde schied die SG beim A-Ligisten SV Harbach mit 2:1 aus. Das Finale bestreiten am Pfingstmontag der Hessenliga- und Regionalligaaufsteiger vom FSV Fernwald und FC Gießen auf dem Sportgelände des SC Gießen-Sachsenhausen.

Vorschau

24.05.19

Samstag endet die Spielzeit 2018/19

Beide Teams müssen nochmal auswärts ran

 

Am Samstag endet für beide Mannschaften die Spielzeit 2018/19. Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen findet dann in Hattendorf und Wieseck ihr Finale.

Um 15:00 Uhr muss die Reserve bei der TSG Wieseck II antreten und wird dort versuchen den 3. Platz in der Tabelle zu verteidigen, was sicherlich nicht leicht werden wird. Aber vielleicht macht ja die Mannschaft hrem scheidenden Trainer Thomas Heinisch mit dem 22. Saisonsieg noch ein kleines Abschiedsgeschenk.

Um 17:00 Uhr hat dann das Team von Interimscoach René Maus ihren letzten Saisonauftritt im Alsfelder Sportkreis. Beim Aufsteiger SV Hattendorf möchte die Mannschaft, trotz der Bedeutungslosigkeit des Spiels, noch einmal auf Sieg spielen um den einstelligen Tabellenplatz zu verteidigen. Je nach Ausgang dieser und den Partien der SG Treis/Allendorf und der FSG Homberg/Ober-Ofleiden winkt evtl. sogar noch Platz sieben. Das wäre dann wenigstens nach einer völlig verkorksten Rückrunde noch ein kleiner Wehrmutstropfen für die Busecker Spielgemeinschaft.

Vorschau

16.05.19

SG trennt sich überraschend von

Trainer Thorsten Zimmerling !!

 

Noch vor knapp zwei Monaten kündigte Fußball-Kreisoberligist SG Trohe/Alten-Buseck an, mit Thorsten Zimmerling und Co.-Trainer René Maus in eine weitere Spielzeit zu gehen.

Doch diese Zusammenarbeit wurde am Donnerstagabend, für alle Beteiligte, überraschend beendet. Leider gingen die Vorstellungen vom privaten und sportlichen Interesse, zwischen Trainer und Verein, immer weiter auseinander, was sich auch am sportlichen Erfolg in der Rückrunde wiederspiegelte, so dass die Verantwortlichen der SG keine Möglichkeiten auf eine weitere Zusammenarbeit gesehen haben.

Thorsten Zimmerling

„Die Trennung ist für uns alle sehr schmerzhaft und gehört sicherlich zu den schwersten Entscheidung in der 17-jährigen SG-Historie, weil „Zimbo“ menschlich als auch fachlich zu den Top-Trainern im Kreis gehört“ so stellvertretender Abteilungsleiter Jörg Fink und seine Vorstandkollegen.

 

Zimmerling, der sich derzeit auf einem Kurzurlaub befindet, wurde noch am gleichen Abend von Abteilungsleiter Bruno Endrejat über diese Entscheidung in Kenntnis gesetzt.

Bis zum nahen Saisonende wird Co.-Trainer René Maus das Training leiten und bei den letzten Spielen als verantwortlicher Coach an der Linie stehen.

 

Für die Verantwortlichen der SG heißt es jetzt auf Trainersuche zu gehen. "Erstmal auf diesem Wege wünschen wir „Zimbo“ für seine sportliche und private Zukunft alles Gute und möchten uns für sein Engagement bedanken", so Fink abschließend.

Vorschau

16.05.19

Letztes Heimspiel der Saison

FSG Grünberg/L./S. und FC Besa II zu Gast

 

Am Sonntag haben die Zuschauer, Anhänger und Fans der SG Trohe/Alten-Buseck letztmalig die Möglichkeit ihre Mannschaft auf heimischen Platz in dieser Saison zu „bewundern“.

Um 13:00 Uhr greift die Reserve gegen das Tabellenschlusslicht FC Besa Gießen II weiterhin nach dem dünnen Relegationsstrohhalm. Die Mannschaft von Coach Heinisch, der zudem auch das letzte Mal vor eigenem Publikum seine Mannschaft betreut, muss unbedingt gewinnen und hoffen, dass Mitkonkurrent FC Tuba Pohlheim II zu Hause gegen die TSG Leihgestern Federn lässt. Dann würde die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt werden.

Zwei Stunden später, also um 15:00 Uhr möchten sich dann auch die Spieler der 1. Mannschaft, möglichst mit einem Sieg gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod von ihrem heimischen Publikum verabschieden. Sollte das gelingen, könnte die „Zimbo-Elf“ sogar auf den 8. Tabellenplatz vorrücken. Bei einer weiteren Niederlage droht allerdings ein Absturz auf Platz 11 oder 12.

Drücken wir also beiden Teams die Daumen, dass es am Sonntag auf dem Troher Sportplatz zu einem erfolgreichen Heim-Saisonabschluss kommt.

Vorschau

09.05.19

Vorletztes Auswärtsspiel führt nach Leihgestern

Heimische TSG kämpft um Abstieg

 

Am Sonntag findet bereits das vorletzte Auswärtsspiel für beide SG-Mannschaften statt. Der Weg führt dieses Mal in die Waldstraße 32 nach Linden-Leihgestern. Dort empfängt die heimische TSG Leihgestern um 13:00 Uhr unsere SG-Reserve, die immer noch ein klein wenig gen Relegationsplatz schielt. Dafür müsste aber das Spiel „Am Mühlberg“ unbedingt gewonnen werden und optimaler Weise die Begegnung der beiden Mitkonkurrenten  FSG Wettenberg II und FC TuBa Pohlheim unentschieden enden. Dann würde für die Heinisch-Elf noch ein kleines Fünkchen Hoffnung bestehen.

Aber auch wenn das nicht gelingen sollte, so hat die Reserve nach ihrem letztjährigen Abstieg eine grandiose Saison hingelegt. Nach dem Aufstieg 2015/16 ist dies die zweitbeste Saison einer Reservemannschaft seit Bestehen der SG. Allerdings ist die zweite Garnitur der TSG Leihgestern nicht zu unterschätzen, auch wenn das Hinspiel deutlich mit 4:0 die Heinisch-Elf gewann. Laut dem direkten Vergleich aus den letzten 25 Spielen, sind beide Mannschaften fast gleichauf.

Im zweiten Spiel geht es dann für die SG eigentlich nur noch ein gutes Ergebnis gegen die TSG zu erzielen. Für die Hausherren allerdings zählt jeder Punkt im Kampf um den Abstieg. Derzeit sthet die TSG mit Rang 14 auf einem Relegationsplatz und möchte diesen natürlich verlassen. Mit 30 Punkten haben die Lindener drei Zähler Rückstand auf den Aufsteiger Sportfreunde Burkhardsfelden und möchten diesen Platz natürlich gerne tauschen. Bei einem Sieg würden zumindest die Gastgeber nicht mehr direkt absteigen können, das sollte das erste Ziel der TSG sein. Und theoretisch könnten sie dann mit den Sportfreunden gleich ziehen, die zeitgleich eine schwere Aufgabe in Obbonrhofen zu lösen haben. Also, Abstiegskampf pur ab 15:00 Uhr „Am Mühlberg“. Aber die Mannschaft von Coach „Zimbo“ Zimmerling sollte nachdem der Klassenerhalt seit letzter Woche feststeht, die Partie dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn das Ziel was dich das Team in den letzten drei Spielen noch vornehmen sollte, wäre die Saison wenigstens auf einem einstelligen Tabellenplatz zu beenden. Derzeit haben sie auf Platz neun liegend mit 40 Punkten zwei Zähler Rückstand auf die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod. Also, auch für die Busecker SG sollte es in diesem Spiel noch um etwas gehen.

Vorschau

01.05.19

 

Starke FSG Wettenberg zu Gast

Letzte Chance für Reserve

 

Nach der wohlverdienten Oster- und spielfreien Pause erwarten beide Trainer der SG Trohe/Alten-Buseck am Sonntag einen sehr starken Gegner.

Im Kreisoberligaspiel, welches um 15:00 Uhr angepfiffen wird, trifft Coach Zimmerling und seine Mannschaft nicht nur auf einen starken Aufsteiger, sondern auf eine Mannschaft, die nach dem Aufstieg in die KOL wohl einen Durchmarsch gen Gruppenliga ins Visier genommen hat. Die FSG ist seit fünf Spieltage ungeschlagen und belegt derzeit einen Relegationsplatz und ist dabei dem Tabellenführer aus Kesselbach, Odenhausen und Allertshausen ganz dicht auf den Fersen. Die SG hingegen musste vier Niederlagen in Folge hinnehmen und hofft, dass gegen Wettenberg wieder einige Spieler mehr zu Verfügung stehen. Vielleicht gelingt es ja der Mannschaft mit einem „Dreier“ sich endgültig allen Abstiegssorgen zu entledigen und dadurch auch dem Favoriten aus Wettenberg ein Bein stellen zu können.

Nicht nur ein Bein stellen möchte die SG-Reserve zwei Stunden zuvor, sondern es wird die letzte Chance für die Heinsch-Elf sein um im Kampf um einen möglichen Relegationsplatz noch weiter ein Wörtchen mitreden zu können. Derzeit streiten neben unsere SG auch noch der Gegner FSG Wettenberg II und der FC TuBa Pohlheim II um den begehrten Relegationsplatz. Die Meisterschaft wird wohl dem TSV Lang-Göns II nicht mehr zu nehmen sein. Dieses „Sechs-Punkte-Spiel“ muss gewonnen werden, zumal die Woche drauf sich dann die FSG II und TuBa II gegenüber stehen. Auch ein Remis dürfte in der Endabrechnung zu wenig sein. Also, „Alles oder Nichts“ am Sonntag ab 13:00 Uhr auf dem Troher Sportplatz.

Vorschau

01.05.19

TSG und SG sagen "DANKE"

Philippi Reisen neuer Partner

 

Seit einigen Tagen ziert nun endlich auch die Werbebande von Philippi Reisen das Sportgelände „Am Riegelweg“ in Alten-Buseck.

Bereits zu Beginn des Jahres haben erste Gespräche mit dem Geschäftsführer von Philippi Reisen Mark Philippi und dem stellvertretenden Fußball-Abteilungsleiter der TSG Jörg Fink stattge-funden. Beide kennen sich u.a. auch aus einer gemeinsamen Kooperation von Philippi Reisen und dem Rollstuhlbasketball-Bundesligisten RSV Lahn-Dill.

Philippi Reisen ist ein Top-Anbieter für Einzel- und Gruppenreisen. Das Angebot ist so groß und vielseitig, dass sich das Unternehmen mit Sitz in Groß-Eichen ständig vergrößert und gehört schon lange nicht mehr nur im Alsfelder Raum zu den festen Größe von Busreisen.

Und für den Fußball hat Mark Philippi immer ein offenes Ohr. Denn selber spielte er auch zu Landesligazeiten bei der FSG Mücke und gehörte dort neben Ralf Rennert und Uwe Troll auch zu einem Leistungsträger seines Teams. Neben einer Werbebande für die TSG Alten-Buseck unterstützt Philippi Reisen u.a auch den Hessischen Fußball Verband (HFV), den Fußballkreis Gießen, die ID-Fußballer des RSV Büblingshausen sowie die Basketball-Bundesligisten der Gießen 46ers und des RSV Lahn-Dill.

Machen sie sich selber ein Bild von dem umfangreichen Angebot von Philippi Reisen unter: www.philippi-reisen.de.

Die Fußballer der SG Trohe/Alten-Buseck und auch TSG Alten-Buseck sagen „Dankeschön“ und schicken einen Bildergruß nach Groß-Eichen.

Seibert beerbt Heinisch

28.04.19

Thomas Seibert folgt Thomas Heinisch

Erste Trainerstation im Herrenbereich 

 

Nach dem Rücktritt von Thomas „Luigi“ Heinisch als Trainer der 2. Mannschaft der SG Trohe/Alten-Buseck, können die Verantwortlichen der SG jetzt einen hervorragenden Ersatz präsentieren.  

Thomas Heinisch, der in der Saison 2016/17 das Amt von Afrem Orak übernahm, startete mit der SG-Reserve in der Kreisliga A-Gießen, die er nur ein Jahr halten konnte. Im zweiten A-Liga-Jahr folgte dann wieder der Abstieg in die Kreisliga B-Gießen. Aktuell lauert Heinisch mit seinem Team noch auf einen Relegationsplatz und einen möglichen Wiederaufstieg in die A-Liga, bevor er dann das Zepter an seinen Vornamenvetter Thomas Seibert übergeben wird. Die Verantwortlichen der SG sagen aber jetzt schon „Danke“ für drei tolle und durchaus erfolgreiche Jahre von „Luigi“ an der Seitenlinie.

Neuer Reservetrainer Thomas Seibert

Dabei hinterlässt Heinisch seinem Nachfolger Seibert große Fußspuren. Aber der Verein ist sich sicher, dass Seibert diese Fußstapfen ausfüllen kann. Der im Februar 51 Jahre alt gewordene Zerspannungsmechaniker kennt den Verein schon aus seiner eigenen Jugend. Zum einen hat der in Alten-Buseck wohnhafte Seibert selber schon das Trikot der TSG Alten-Buseck getragen, zu anderen hat er alle Jugendstationen der JSG Buseck als Trainer durchlaufen. Ein Jahr lang trainierte Seibert sogar die Gruppenliga A-Jugend Mannschaft der JSG Pohlheim und fungierte in dieser Zeit auch vier Monate lang als Co.-Trainer der 1. Mannschaft vom FC Grüningen.

Sollte der Mannschaft in dieser Saison der Wiederaufstieg nicht gelingen, möchte der leidenschaftliche Tischtennisspieler und Borussia Mönchengladbach Fan in der nächsten Saison einen Platz unter den ersten fünf in der Kreisliga B-Gießen erreichen.

Für dieses Vorhaben wünscht ihm der Verein, bei seinem Trainerdebüt im Seniorenbereich, viel Glück und Erfolg und heißt Thomas Seibert ab der neuen Spielzeit recht herzlich Willkommen in der SG-Familie.

Beiträge, die älter als 4 Wochen sind, werden gelöscht.