Berichte & News A-Jugend:

09.11.19

90 Minuten überlegen, am Ende trotzdem verloren

Busecker A-Junioren bleiben glücklos im Abschluss

 

JSG Lich/Hungen 2 - JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 5:2 (2:0)

 

Nach der Niederlagenserie der letzten Wochen wollte die JSG Buseck/Rödgen nun endlich mal wieder punkten. Gegen die zweite Garnitur der JSG Lich/Hungen war das Team aus Buseck zwar fast die komplette Spielzeit überlegen, konnte aber diese Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.

 

Die JSG Buseck/Rödgen hatte auf dem Kunstrasen von Beginn an mehr Spielanteile und zeigte, dass sie nicht ohne Punkte wieder nach Hause fahren will. In der Anfangsphase blieben die Angriffsversuche der Busecker in der Licher Abwehr hängen, aber nach 18 Minuten dann der erste gefährliche Abschluss. Paul Syre bekam den Ball auf dem linken Flügel und flankte diesen in den Strafraum. Gabriel Buchholz brachte den Ball unter Kontrolle, verfehlte aber das Tor. Nur zwei Minuten später setzte sich Phillip Baldschuss auf der rechten Seite durch und brachte die Flanke in den Strafraum hinein. Wieder war es Gabriel Buchholz, der diesmal knapp den Ball verpasste. Nach gut 27 Minuten tauchte Pascal Magiera auf dem rechten Flügel auf und spielte den Ball quer vor das Tor, wo Phillip Baldschuss den Ball nur um wenige Zentimeter am Tor vorbei schoss. Mit dem ersten Angriff nach 30 Minuten erzielten die Hausherren auch die völlig überraschende Führung. Jetzt machte sich wieder Unsicherheit breit in der Busecker Mannschaft. Prompt stand es nach 3 Minuten auch schon 2:0. Aber die Spieler der JSG Buseck/Rödgen fingen sich schnell wieder und drängten auf den Anschlusstreffer. Luca Plomitzer versuchte sich per Fernschuss in der 38. Minuten. Vier Minuten später setzte Paul Syre Busecks Stürmer Gabriel Buchholz in Szene, aber seinen Schussversuch währte der Torwart zur Ecke ab. Nach der anschließenden Ecke verfehlte Farhad Faqihi das Tor per Kopf nur knapp. In dieser Phase nutzte die Hausherren auch die dritte Chance und erhöhten kurz vor der Pause auf 3:0. Bei einem Chancen-Plus von fünf zu drei zu Gunsten der JSG Buseck/Rödgen stand 3:0 für die JSG Lich/Hungen 2. Alle Anwesenden auf dem Sportplatz waren überrascht über diesen Halbzeitstand. Selbst die Spieler der Heimmannschaft mussten schmunzeln.

 

Die JSG Buseck/Rödgen zeigte sich nach der Pause etwas verunsichert und so kamen die Licher zu einigen guten Torchancen. Doch in der 53. Minute dann die Entlastung für die Busecker. Luca Plomitzer flankte den Ball in den Strafraum, wo Niklas Becker den Ball aufs Tor köpfte. Kurz darauf setzte Pascal Magiera Michael Koschella mit einem schönen Pass in Szene. Dessen Flankenversuch wurde zur Ecke geblockt. Die hereingebrachte Ecke verpasste Niklas Becker knapp mit dem Kopf. In den Minuten 63 und 69 hatte Pascal Magiera zwei gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer. In der 71. Minute fiel endlich der ersehnte Anschlusstreffer für die Busecker. Nach einer guten Parade von Tim Schliep konnte Gabriel Buchholz nach einem Konter abschließen. Diesen Schussversuch konnte der Torwart noch zur Ecke abwehren, aber nach eben dieser nutzte Gabriel Buchholz die Chance und erzielte das 3:1. Nur wenige Minuten später hatte Pascal Magiera die Chance zum 3:2, beförderte den Ball aber übers Tor. Im Gegenzug kassierte die JSG Buseck/Rödgen die Strafe für die ausgelassenen Chancen und die Heimmannschaft erhöhte auf 4:1. Zwei gute Freistöße von Luca Plomitzer brachten auch keinen Treffer. Bei dem Freistoß in der 79. Minute sprangen Freund und Feind am Ball vorbei, in der 83. Minute kam Niklas Becker nicht ganz an den Ball. Fünf Minuten vor Spielenden erhöhten die Gastgeber auf 5:1. Mit dem Schlusstreffer sorgte Pascal Magiera per Fernschuss für ein bisschen Ergebniskosmetik. Endstand somit 5:2 für die Licher.

 

Unterm Strich steht wieder eine Niederlage auf dem Konto der JSG Buseck/Rödgen. Die Trainer Grabow und Becker zeigte sich ratlos, wie man nach so einer Leistung am Ende mit einer Niederlage da stehen kann. Wie heißt es so schön: „Hast du Scheiße am Schuh, hast du Scheiße!“

 

Kader:

Schliep – M. Alsalom Alsaker; Becker; Faqihi; Deneke – Baldschuss; Plomitzer ( C ); Magiera; Syre (46. Koschella) – Klippert; Buchholz

 

Torfolge:

1:0 30. Min JSG Lich/Hungen 2

2:0 34. Min JSG Lich/Hungen 2

3:0 44. Min JSG Lich/Hungen 2

3:1 71. Min Gabriel Buchholz

4:1 75. Min JSG Lich/Hungen 2

5:1 86. Min JSG Lich/Hungen 2

5:2 90. Min Pascal Magiera

01.11.19

Niederlagenserie hält an

 

JSG Laubach - JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 4:1 (2:0)

 

Nach dem die A-Junioren der JSG Buseck/Rödgen in den letzten drei Spielen jeweils gegen die Mannschaften aus den Top 3 antreten mussten und stellenweise schmerzhafte Niederlagen hinnehmen mussten, traf man nun auf einen Gegner, der vermeintlich auf Augenhöhe zu sein schien.

 

Auf dem Sportplatz in Gonterskirchen kamen die Gastgeber von Beginn an besser mit den Platzverhältnissen zu Recht. Auf dem rutschigen Untergrund dauerte es lange bis die Gäste aus Buseck ins Spiel fanden. In der 7. und 8. Minute hatten die Laubacher zwei gute Möglichkeiten nach langen Bällen, die beide durch den Busecker-Keeper Tim Schliep entschärft werden konnten. Ab der 15. Spielminute plätscherte das Spiel (ähnlich wie das Wetter) vor sich hin und es kam zu keinen nennenswerten Ereignissen. Doch plötzlich tauchten die Laubach vor dem Tor der Busecker auf und nutzten die Unordnung in der Abwehr der JSG Buseck zur Führung. Somit stand es nach 28 Minuten 1:0 für die JSG Laubach. Jetzt drückte die JSG Buseck auf den Ausgleich. Marvin Heisiph (eigentlich Torhüter) tauchte im Strafraum der Laubacher auf, beförderte den Ball aber weit über das Gehäuse. Auch ein Fernschuss von Luca Plomitzer in der 35. Minute fand nicht den Weg ins Tor. Mit dem Halbzeitpfiff staubte ein Laubacher Angreifer zum 2:0 ab. Eine eigentliche ausgeglichene Partie, in der die Heimmannschaft ihre Chancen konsequenter nutzte.

 

Nach dem Seitenwechsel drängte die JSG Buseck auf den Anschlusstreffer. Doch genau in dieser Druckphase trafen die Hausherren zum 3:0. Aber die JSG Buseck gab sich nicht auf. Doch die stellenweise guten Kombinationen der Busecker endeten meist an der Strafraumgrenze der Laubacher, wo die tiefstehende Abwehr den Ball dann eroberte. Nach einem Konter in de r67. Minute hieß dann 4:0 für Laubach. Und trotzdem ging es weiter in Richtung Laubacher Tor. 15 Minuten vor Schluss traf Pascal Magiera per Fernschuss zum 4:1 Ehrentreffer, welcher zugleich auch den Endstand bedeutete.

 

Als Fazit bleibt: Eine starke kämpferische Leistung der Busecker, mit stellenweisen guten Kombinationen auf einem schwer zu bespielbaren Geläuf, die am Ende nicht mit einem verdienten Punkt belohnt wurde.

 

Kader:

Schliep – M. Alsalom Alsaker; Becker; Birnstiel; Faqihi – Buchholz; Plomitzer ( C ); Magiera; Baldschuss (26. Heisiph) – Klippert; Dille (8. Koschella/ 30. Deneke)

 

Torfolge:

1:0 28. Min JSG Laubach

2:0 45. Min JSG Laubach

3:0 55. Min JSG Laubach

4:0 67. Min JSG Laubach

4:1 75. Min Pascal Magiera

26.10.19

Schmerzhafte Niederlage gegen Spitzenreiter

 

TSV Lang-Göns - JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 14:0 (5:0)

 

Gegen den Tabellenersten aus Langgöns war die JSG Buseck/Rödgen chancenlos. Aufgrund von Verletzungen und Krankheiten konnte das Team von Trainergespann Grabow/Becker nur mit elf Mann antreten, was die Situation nicht gerade verbesserte.

 

Bereits zur Halbzeit stand 5:0 für die Hausherren. Die besten Chancen in Halbzeit eins hatten Isaiah Smith (19. Min und 45. Min) und Luca Plomitzer per Fernschuss (30. Min). In Halbzeit zwei ging das muntere Toreschießen zu Gunsten der Langgönser weiter. Zwar hatten Isaiah Smith in der 48. Minute und Pascal Magiera in der 67. Minute zwei gute Möglichkeiten zum „Ehrentreffer“, aber diese blieben ohne Erfolg. Am Ende gewann der TSV Lang-Göns mit 14:0.

 

Kader:

Schliep – M. Alsalom Alsaker; Becker; Sterk; Birnstiel – Koschella; Plomitzer ( C ); Magiera; Syre – Klippert Smith

 

Torfolge:

1:0 5. Min TSV Lang-Göns

2:0 16. Min TSV Lang-Göns

3:0 23. Min TSV Lang-Göns

4:0 39. Min TSV Lang-Göns

5:0 44. Min TSV Lang-Göns

6:0 46. Min TSV Lang-Göns

7:0 56. Min TSV Lang-Göns

8:0 61. Min TSV Lang-Göns

9:0 63. Min TSV Lang-Göns

10:0 64. Min TSV Lang-Göns (FE)

11:0 67. Min TSV Lang-Göns

12:0 70. Min TSV Lang-Göns

13:0 72. Min TSV Lang-Göns

14:0 86. Min TSV Lang-Göns

18.10.19

Nächste Niederlage gegen ein Team aus den Top 3

 

 

JSG Lich/Hungen - JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 9:0 (3:0)

 

Im zweiten Spiel in Folge gegen ein Team aus den Top drei hagelte es eine derbe Niederlage. Auch die JSG Lich/Hungen ist bisher ohne Punktverlust. Somit war auch in diesem Spiel die Devise: „Die Niederlage in Grenzen halten“. Was eine Woche zuvor noch gelang, ging diesmal deutlich in die Hose.

 

Die Licher Gastgeber machten von Beginn an klar, dass heute nur ein Sieg für sie zählt. Und dieser sollte auch möglichst hoch ausfallen. Es dauerte bis zur 10. Minute bis die Hausherren zum ersten Mal den Ball ins der Busecker A-Junioren beförderten. Nur fünf Minuten später erhöhten die Bierstädter auf 2:0. Jetzt festigte sich die Abwehr der JSG Buseck/Rödgen und ließ deutlich weniger Chancen zu. In der 30. und 35. Minute hatte Pascal Magiera zwei gute Chancen, um den Rückstand zu verkürzen, aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Die Mannschaft des Trainergespanns Grabow/Becker war drauf bedacht mit diesem 2:0 Rückstand in die Pause zu gehen. Doch zu dem psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause erhöhten die Licher auf 3:0. Gerade in einer Phase, wo die Busecker das Spiel einigermaßen im Griff hatten.

 

Nach der Pause lief bei der JSG Buseck/Rödgen alles schief, was schief laufen konnte. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Licher auf 4:0. Zwar fing sich die Busecker Mannschaft nach dem Gegentreffer wieder etwas, aber in der 58. Minuten herrschte nach einem verletzungsbedingten Ausscheiden eines Spielers auf Seiten der Busecker kurzzeitig Unordnung, die die Hausherren, nutzten, um die Führung auf 5:0 auszubauen. Jetzt war „der Drops gelutscht“! Innerhalb von sechs Minuten hagelte es drei weitere Gegentreffer und es stand 8:0. Jetzt war es der fahrlässigen Chancenverwertung der Gastgeber zu verdanken, dass das Spiel durch einen weiteren Treffer in der 88. Minute nur mit 9:0 endete.

 

Gegen einen deutlich überlegenen Gegner, war die JSG Buseck/Rödgen an diesem Tag einfach Chancenlos. Nächste Woche wartet mit dem TSV Lang-Göns der letzte Gegner aus den Top 3, der ebenfalls noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht.

 

Kader:

Heisiph – M. Alsalom Alsaker; Becker; Mato; Syre (18. Faqihi) – Mohr; Plomitzer ( C ); Wagenlehner; Magiera – Klippert (40. A. Alsalom Alsaker); Dille (60. Koschella) – n.e.: Schliep

 

Torfolge:

1:0 10. Min JSG Lich/Hungen

2:0 15. Min JSG Lich/Hungen

3:0 44. Min JSG Lich/Hungen

4:0 48. Min JSG Lich/Hungen

5:0 58. Min JSG Lich/Hungen

6:0 60. Min JSG Lich/Hungen

7:0 63. Min JSG Lich/Hungen

8:0 64. Min JSG Lich/Hungen

9:0 88. Min JSG Lich/Hungen

11.10.19

0:5 Niederlage gegen einen der Titelfavoriten

 

 

JSG Buseck/Rödgen – TSF Heuchelheim

Ergebnis: 0:5 (0:2)

 

Im vergangenen Spiel traf die JSG Buseck/Rödgen auf die Turn- und Sportfreunde aus Heuchelheim. Die Heuchelheimer, die als frischgebackener Pokalsieger anreisten, waren die klaren Favoriten. Mit einem Spiel weniger als Tabellenführer JSG Lich/Hungen stand der TSF Heuchelheim auf Platz mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 46:2. Diese Siegesserie wollten die Gäste natürlich fortsetzen.

 

Schon gleich nach dem Anstoß war erkennbar, dass der Favorit nichts anbrennen lassen wollte. Auch wenn die Busecker in den ersten wenigen Minuten das Spiel einigermaßen offen gestalten konnten, dauerte es doch nur sechs Minuten bis die Heuchelheimer in Führung gingen. Und bereits in der achten Minute legten die Gäste nach und erhöhten auf 0:2. Nach gut 15 Minuten stabilisierte sich die JSG-Defensive und ließ jetzt nur noch wenige Chancen zu. Nach einem langen Ball von Mohamad Alsalom Alasker hatte der eingewechselte Isaiah Smith sogar die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Er scheiterte aber am Torwart. Die Turn- und Sportfreunde taten sich schwer, die kompakte Defensive der Busecker zu knacken und so ging es mit dem 2:0 für Heuchelheim in die Halbzeitpause.

 

Auch in Hälfte zwei stand die Defensive der Busecker überwiegend sicher. In der 55. Minute überwanden die Heuchelheimer die Busecker Abwehr und erhöhten auf 0:3. Jetzt flachte das Niveau etwas ab und die Busecker kam ab und zu auch mal nach vorne. In der 72. Minute hatten die Hausherren die beste Möglichkeit. Nach einem Freistoß von Luca Plomitzer wurde der Schussversuch von Pascal Magiera zur Ecke geklärt. Nach dem hereingespielten Eckstoß konnte Dennis Dille den Ball nicht über die Linie bringen. Zum Schluss hin machte sich der Kräfteverschleiß bei den Buseckern bemerkbar und die Gäste trafen per Fernschuss (85.) und per direktverwandelten Freistoß (88.) zum 0:4 und 0:5. Dieses Ergebnis stellte auch zugleich den Endstand dar.

 

Trotz der am Ende deutlichen Niederlage zeigten die A-Junioren der JSG Buseck/Rödgen eine starke Leistung. Vor allem kämpferisch und läuferisch stimmte es diesmal. Wenn man an diese Leistung anknüpfen kann, wird es gegen Gegner auf Augenhöhe auch wieder Siege geben.

 

Kader:

Schliep (Heisiph 46.) – M. Alsalom Alsaker; Becker; Wagenlehner; Sterk – Dille (Mohr 15.); Plomitzer ( C ); Magiera; Syre (A. Alsalom Alsaker 15.) – Klippert; Koschella (Smith 15.)

 

Torfolge:

0:1 6. Min TSF Heuchelheim

0:2 8. Min TSF Heuchelheim

0:3 55. Min TSF Heuchelheim

0:4 85. Min TSF Heuchelheim

0:5 88. Min TSF Heuchelheim

23.09.19

Nach 3:1-Führung, Unentschieden in letzter Minute

 

JSG Wirberg – JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 3:3 (1:0)

 

Auch in diesem Spiel war die A-Jugend von einigen Ausfällen geplagt. So kam es, dass drei Spieler aus der B-Jugend aushelfen mussten. Nach einen offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ging die JSG Wirberg mit einer Führung in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste das Spiel zu ihren Gunsten. Doch der Heimmannschaft gelang quasi mit dem Schlusspfiff, der Ausgleich.

 

Nach den letzten Spielen war die JSG Buseck/Rödgen anfangs ein wenig verunsichert, was die Gastgeber der JSG Wirberg nutzten, um sich ein paar gute Torchancen herauszuspielen. In der 20. Minute die erste Chance für die Busecker. Luca Plomitzer flankte einen Freistoß in den Strafraum, wo Ferhad Faqihi den Ball per Kopf nicht im Tor unterbringen konnte. Nach 37 Minuten gab es Aufregung auf der Bank der Gäste. Nach einem Foul an Benedikt Wagenlehner im Strafraum der Wirberger, gab es keinen Strafstoß. Nur kurz darauf hatte Benedikt Wagenlehner per Freistoß die Möglichkeit zur Führung, aber der Ball verfehlte knapp das Tor. Die Hausherren machten es besser. Den direkten Gegenangriff nach dem Abstoß nutzten sie, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Ab diesen Zeitpunkt machte die JSG Buseck/Rödgen richtig Druck und kam immer wieder zu guten Chancen. Vor allem Benedikt Wagenlehner ließ einige hochkarätige Möglichkeiten aus. Kurz vor der Pause verhinderte Marvin Heisiph mit einer Glanzparade, dass die Wirberger die Führung ausbauen konnten. Somit ging es mit der knappen Führung für das Heimteam in die Pause.

 

Nach dem Wiederanpfiff drängten die Hausherren auf den zweiten Treffer, doch das Abwehrbollwerk der JSG Buseck/Rödgen hielt. Nach gut 25 Minuten in der zweiten Halbzeit kamen die Busecker wieder zu einer Torchance. Kapitän Luca Plomitzer verwandelte einen Freistoß in Höhe der Mittellinie unter der Mithilfe des gegnerischen Torwarts direkt und egalisierte damit den Rückstand für sein Team. Dieser Treffer wirkte wie eine Initialzündung für die Gäste, die jetzt befreit aufspielten. Nur fünf Minuten später brachte Benedikt Wagenlehner die JSG Buseck/Rödgen mit 1:2 in Führung. Auch das 1:3 ließ nicht lange auf sich warten. In der 78. Minute baute Fabian Klippert nach einer schönen Kombination mit Benni Wagenlehner die Führung aus. Nach einer guten Chance für Benni Wagenlehner konterten die Wirberger die Gäste aus und verkürzten auf 2:3. Jetzt war Feuer im Spiel und es ging hin und her. In der letzten Minute der Nachspielzeit, gab es einen Freistoß für die JSG Wirberg. Diesen hoch in den Strafraum getretenen Ball konnten die Busecker nicht richtig klären und aus dem Gewühl heraus fand der Ball irgendwie den Weg ins Tor. Am Ende über das ganze Spiel gesehen gerechtes Unentschieden.

 

Kader:

Heisiph – Faqihi; Mato; Becker; L. Birnstiel – Alsalom Alsaker; Plomitzer ( C ); Wagenlehner (15. Kunkel); Syre (15. Sterk) – Klippert; Koschella (13. F. Birnstiel) – n.e.: Schliep

 

Torfolge:

1:0 39. Min JSG Wirberg

1:1 71. Min Luca Plomitzer

1:2 76. Min Benedikt Wagenlehner

1:3 78. Min Fabian Klippert

2:3 85. Min JSG Wirberg

3:3 93. Min JSG Wirberg

16.09.19

Kämpferische Leistung kann Niederlage nicht verhindern

 

JSG Buseck/Rödgen – JSG Linden/TuBa 2

Ergebnis: 0:5 (0:2)

 

Mit einem sehr stark dezimierten Kader trat die A-Jugend der JSG Buseck/Rödgen gegen die zweite Mannschaft der JSG Linden/TuBa an. Mit gerade einmal 11 Spielern begann man die Partie und war über weite Strecken sogar nur zu zehnt. Somit war die Devise die Niederlage möglichst gering zu halten.

 

Die Heimmannschaft stand von Beginn an tief und war aufs Verteidigen bedacht. Folglich machten die Gäste das Spiel und versuchten sich immer wieder Chancen herauszuspielen. Der JSG Linden/Tuba fiel es schwer, Ideen zu entwickeln und die Spieler versuchten es fast ausschließlich mit Abschlüssen aus der zweiten Reihe. In der siebten Minute hatten die Hausherren eine gute Möglichkeit durch einen langen Freistoß von Luca Plomitzer, den der Torwart erst im Nachfassen sichern konnte. In der 14. Minute setzte sich Pascal Magiera mit einem Solo-Lauf durch und wurde erst im Strafraum vom Keeper der Lindener aufgehalten. Dieser klärte den Ball zur Ecke und erwischte Pascal Magiera dabei so unglücklich, dass dieser vorerst nicht weiterspielen konnte. Im Anschluss kamen die Gäste immer öfter zu Fernschüssen, die meist das Tor verfehlten oder von Keeper Tim Schliep gehalten wurden. Nach 31. Minute gelang es den Gästen den Busecker Abwehrriegel zu überwinden. Per Schuss vom der 16-Meterlinie gingen die Gäste in Führung. Fünf Minuten vor der Pause erhöhten die Gäste auf den 0:2 Pausenstand.

 

Nach der Halbzeitpause blieb das Bild unverändert. Die Gäste drückten dem Spiel ihren Stempel auf und erhöhten per Doppelschlag in der 57. Minute und 59. Minute auf 0:4. Für die letzten 20 Minuten füllte Pascal Magiera das Team wieder auf. Das Heimteam konnte auch ein paar Akzente nach vorne setzen, allerdings fehlte die nötige Durchschlagskraft, um die eigentlich schwache Defensive der Lindener zu knacken. Ab der 80. Minute war das Team erneut nur noch zu zehnt, da Mohamad Alsalom Alsaker verletzt das Feld verlassen musste. In der 82. Minute die beste Chance für die Gastgeber. Pascal Magiera setzte sich durch seinen Abschluss wehrte der Gästetorwart direkt vor die Füße von Fritz Birnstiel ab, der leider den Ball auch nicht im Tor unterbringen konnte. Zwei Minuten vor Spielende sorgten die Gäste für den 0:5 Endstand.

 

Ein kämpferischer Auftritt mit viel Leidenschaft der Busecker, der allerdings nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass in den nächsten Spielen wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen.

 

Kader:

Schliep – Alsalom Alsakar; L. Birnstiel; Becker; Syre – F. Birnstiel; Magiera; Plomitzer ( C ); Syre – Koschella; Heisiph

 

Torfolge:

0:1 32. Min JSG Linden/TuBa 2

0:2 40. Min JSG Linden/TuBa 2

0:3 57. Min JSG Linden/TuBa 2

0:4 59. Min JSG Linden/TuBa 2

0:5 88. Min JSG Linden/TuBa 2

04.09.19

JSG Buseck/Rödgen scheidet im Viertelfinale aus

Niederlage durch Verletzung eines Spielers überschattet

 

JSG Buseck/Rödgen – JSG VfR Lich/Hungen

Ergebnis: 1:6 (1:3)

 

Im Viertelfinale des T-Shirt Line Hildebrandts Pokal der A-Junioren traf die JSG Buseck/Rödgen auf die Jugendspielgemeinschaft aus Lich und Hungen. Stark krankheitsgeschwächt hatten die Busecker gegen einen starken Gegner keine Chance. Aber das Ergebnis war an diesem Tag zweitrangig, denn Dennis Dille, Stürmer der JSG Buseck/Rödgen, musste schon früh im Spiel verletzungsbedingt ausgewechselt werden und ins Krankenhaus. Der erste Verdacht auf einen Armbruch wurde glücklicherweise wiederlegt. Wie sich später herausstellte, zog er sich eine Prellung und einen Kapselriss im Ellenbogen zu. Auf diesem Weg wünschen wir gute Besserung!

 

Anders als im Spiel eine Woche zuvor in Wettenberg reagierte Trainer Marcus Grabow diesmal auf die Probleme bei langen Bällen. Er stellte um auf Dreierkette und ließ die Mannschaft von Beginn an tiefer stehen. Diese Änderung hatte zwar zur Folge, dass der Weg zum gegnerischen Tor nach Balleroberung weiter war, aber sie sorgte für etwas mehr Stabilität in der Abwehr. Die Gäste aus Lich nutzten die defensive Spielweise der Busecker aus und pressten früh. So erzwangen sie immer wieder frühe Ballverluste bei den Buseckern. Bereits in der 4. Minute trafen die Gäste zur 1:0 Führung. Danach konnte sich die Heimmannschaft etwas vom Druck befreien und wagte selbst ein paar Vorstöße nach vorne, die aber selten von Erfolg gekrönt waren. Nach einer halben Stunde nutzten die Gäste aus Lich eine Unachtsamkeit in der Busecker Abwehr und erhöhten auf 2:0. Aber die Hausherren zeigten sich davon wenig beeindruckt und zogen ihr Spiel weiter durch und tauchten in der 40. Minuten im Strafraum der Gäste auf. Dort wurde Pascal Magiera zu Fall gebracht und Benni Wagenlehner verwandelte den Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Licher das 3:1 per Fernschuss.

 

Nach dem Seitenwechsel führte ein Licher Fernschuss dazu, dass der Ball einem Busecker Verteidiger so unglücklich vor den Füßen landete, dass er den Ball ins eigene Tor beförderte. Nur sechs Minuten später trafen die Gäste zum 5:1. Somit war schon gleich nach dem Wiederanpfiff, das Spiel entschieden. Jetzt versuchten die Busecker das Ergebnis in Grenzen zu halten und kam selbst zu ein paar guten Möglichkeiten. Julian Mohr verfehlte das Tor nur knapp nach einem guten Pass von Ferhad Faqihi. Auch Pascal Magiera ließ eine gute Chance nach einer Balleroberung durch Benni Wagenlehner aus. Ein direkt verwandelter Freistoß sorgte in der 84. Minute dann für den 6:1 Endstand für die Licher.

 

Trotz einer kämpferischen Leistung blieb die Pokalsensation für die Busecker aus und die Licher zogen verdient ins Halbfinale ein.

 

Kader:

Heisiph – Alsalom Alsakar; Birnstiel; Faqihi; Syre – Mohr; Wagenlehner; Plomitzer ( C ); Magiera – Buchholz – Klippert; Dille (17. Koschella)

 

Torfolge:

0:1 4. Min JSG VfR Lich/Hungen

0:2 30. Min JSG VfR Lich/Hungen

1:2 40. Min Benedikt Wagenlehner Foulelfmeter

1:3 44. Min JSG VfR Lich/Hungen

1:4 47. Min JSG VfR Lich/Hungen

1:5 53. Min JSG VfR Lich/Hungen

1:6 84. Min JSG VfR Lich/Hungen

28.08.19

Nach Auftaktsieg folgt Niederlage im ersten Auswärtsspiel

 

JSG Gleiberger Land - JSG Buseck/Rödgen

Ergebnis: 4:2 (2:1)

 

Nach dem Auftakterfolg über die FSG Lollar/Staufenberg musste sich die Truppe von Marcus Grabow und Jonas Becker gegen die neuformierte JSG Gleiberg Land geschlagen geben. Auf dem Kunstrasen in Launsbach kamen die Busecker nicht so richtig in Fahrt und kam bei langen Bällen immer wieder ins Schwimmen.

 

Die Gastgeber der JSG Gleiberger Land begannen sehr druckvoll und wollten sich trotz des Einsatzes von vier Spielern aus der B-Jugend nicht verstecken. Nach einem Ballverlust in der Abwehr kamen die Gleiberger bereits in der 3. Minute zu ihrer ersten Chance kurz darauf folgte ein Fernschuss, der dann zu einer Ecke führte für die JSG Gleiberger Land. Die Ecke schien zunächst völlig ungefährlich, da sie weit über Freund und Feind hinwegsegelte, doch ein Gleiberger Spieler schaltete am schnellsten und flankte den Ball erneut in den Strafraum, wo der Stürmer der Hausherren unbedrängt den Ball ins Tor köpfen konnte. Bei der Busecker JSG führten viele Fehlpässe dazu, dass der Spielaufbau nicht wirklich gelingen wollte. In der 17. Minute hatte Pascal Magiera die erste Chance für die Gäste, aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Nur wenige Minuten später hatte Benedikt Wagenlehner per Freistoß die Möglichkeit zum Ausgleich, aber auch dieser Ball verfehlte das Tor. Nach über 30 Minuten traf Pascal Magiera nach Vorlage von Benedikt Wagenlehner zum 1:1. Aber die Freude über den Ausgleich hielt nicht lange an. Obwohl die Busecker das Spiel jetzt besser im Griff hatten, war es die Heimmannschaft, die mit einem langen Ball die Abwehr der Busecker überlistete und vor der Pause erneut in Führung gingen. Trotz guter Chancen unter anderem von Julian Mohr und Gabriel Buchholz wollte der Ausgleich vor dem Halbzeitpfiff nicht gelingen.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Gäste vor genommen schnell den Ausgleich zu erzielen, aber diese Pläne waren schnell über den Haufen geworfen. Es war die Heimmannschaft, die in der 50. Minute nach einem langen Ball über die Abwehr ihre Führung auf 3:1 erhöhte. Trotz dieses Rückschlages nahmen die Gäste das Heft in die Hand und zeigten, dass sie sich mittlerweile auf den Kunstrasen eingestellt hatten, aber es fehlte der Zug zum Tor und das nötige Glück im Abschluss. Viele Chancen entstanden nur durch Fernschüsse, die aber selten gefährlich aufs Tor kamen. 15 Minuten vor Spielende machten die Hausherren den Sack zu. Per Strafstoß bauten sie die Führung auf 4:1 aus. Jetzt drehten die Gäste aber noch einmal auf und wollten zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf Ferhad Faqihi nach einem Freistoß von Benni Wagenlehner per Kopf zum 4:2 Endstand.

 

Eine am Ende verdiente Niederlage für die JSG Buseck/Rödgen, da man in der Defensive immer wieder zu leicht durch lange Bälle überspielt wurde und nach vorne zu ungenau im Passspiel und zu harmlos im Abschluss war.

 

Kader:

Schliep – Faqihi (46. Syre); Mato; Birnstiel; Alsalom Alsakar – Baldschuss (24. Mohr); Wagenlehner; Plomitzer ( C ); Magiera (82. Koschella) – Klippert (24. Tschernucha); Buchholz

 

Torfolge:

1:0 8. Min JSG Gleiberger Land

1:1 33. Min Pascal Magiera

2:1 36. Min JSG Gleiberg Land

3:1 50. Min JSG Gleiberger Land

4:1 75. Min JSG Gleiberger Land Foulelfmeter

4:2 88. Min Ferhad Faqihi

21.08.19

Auftakt nach Maß für die A-Junioren der JSG Buseck/Rödgen

 

JSG Buseck/Rödgen - FSG Lollar/Staufenberg

Ergebnis: 8:1 (3:1)

 

Im ersten Punktspiel der neuen Saison gewann die A-Jugend der JSG Buseck/Rödgen souverän mit 8:1 gegen die FSG Lollar/Staufenberg. Der Gegner bestand fast ausschließlich aus der Mannschaft, die letzte Saison noch die B-Jugend stellte, aber das soll die Leistung der Busecker nicht schmälern.

 

Von Beginn an machten die Hausherren klar, wer der Chef auf dem Sportplatz ist. Schon in den ersten 20 Minuten spielte sich das Team des Trainergespanns Grabow/Becker einige gute Chancen heraus. Allein Pascal Magiera hatte drei gute Abschlüsse, die leider nicht den Weg ins Tor fanden. In der 20. Minute hieß es kurz zittern. Doch die Chance der Lollarer konnte die Busecker Defensive noch klären. Im Gegenangriff dann die Führung für Buseck. Pascal Magiera legt auf Benedikt Wagenlehner ab und dieser verwandelte aus 18 Metern sicher zum 1:0. Nach einer Balleroberung durch Benedikt Wagenlehner kam Gabriel Buchholz an den Ball und erhöhte auf 2:0. Gut zehn Minuten vor der Pause wurde Benedikt Wagenlehner im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter Timo Kutzschebauch entschied folgerichtig auf Strafstoß. Pascal Magiera trat an und verwandelte zur 3:0-Führung. In der 43. Minute erhielten die Gäste einen Strafstoß und nutzten diese Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Mit dem Stand von 3:1 ging es in die Halbzeitpause.

 

Die Gäste hatten sich in der Halbzeit vorgenommen, am Anfang der zweiten Halbzeit richtig Druck zu machen und schnell das 3:2 zu erzielen. Doch es kam anders. In der 47. Minute ging Pascal Magiera nach einem zu harten Körpereinsatz des Gegners im Strafraum zu Boden. Es folgte der zweite Strafstoß für die Busecker. Diesmal schnappte sich Kapitän Luca Plomitzer den Ball und baute die Führung auf 4:1 aus. Kurz darauf legte Pascal Magiera wie schon in der ersten Hälfte für Benedikt Wagenlehner auf, der die Möglichkeit nutzte. Neuer Stand 5:1. Damit war der Plan der Gäste über den Haufen geworfen. In der 52. Minute ließ Pascal Magiera seinen Gegner „alt“ aussehen. Er spitzelte den Ball durch die Beine seines Gegners und schob im Anschluss den Ball sicher zum 6:1 ins lange Eck. Nur zwei Minuten später setzte sich Pascal Magiera auf links durch und legte den Ball quer vor das Tor. Dort stand Dennis Dille am langen Pfosten und drückte den Ball über die Linie. In der 60. Minute sorgte Benedikt Wagenlehner nach einem Doppelpass mit Dennis Dille im Strafraum der Lollarer für den 8:1 Endstand. Die Busecker ließen noch einige gute Chancen. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg zur für die Busecker zu Buche. Aber nicht nur die Offensive zeigte eine starke Leistung, sondern auch in der Defensive überzeugten die Busecker Spieler.

 

Kader:

Heisiph – Alsalom Alsakar; Faqihi; Birnstiel; Syre (75. Deneke) – Mohr (29. Baldschuss / 80. Koschella); Wagenlehner; Plomitzer ( C ); Magiera – Klippert (37. Dille); Buchholz – n.e.: Schliep

 

Torfolge:

1:0 21. Min Benedikt Wagenlehner

2:0 25. Min Gabriel Buchholz

3:0 34. Min Pascal Magiera

3:1 43. Min FSG Lollar/Staufenberg Foulelfmeter

4:1 47. Min Luca Plomitzer

5:1 50. Min Benedikt Wagenlehner

6:1 52. Min Pascal Magiera

7:1 54. Min Dennis Dille

8:1 60. Min Benedikt Wagenlehner