Spielberichte

2020/21

12. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck - ASV 1953 Gießen  6 : 1  (3:0)

 

Ganz wichtiger Dreier gegen - Rasch mit Hattrick

 

Bis zur 35. Minute hatte der Gast vom ASV Gießen mehr vom Spiel und hatte in der 25. Minute durch Marco Zill die große Möglichkeit in Führung zu gehen, SG-Schlussmann Pabst konnte dies jedoch verhindern. Nicolas Hahn brachte uns dann in der 35. Minute mit dem ersten Torschuss unseres Teams in Führung und nur zwei Minuten später legte Allmann nach Wagenlehner-Flanke nach und erhöhte auf 2:0. Von diesem Doppelschlag erholte sich der ASV nicht mehr und kurz vor der Halbzeit erhöhte Weber durch einen Foulelfmeter auf 3:0. Ein Gästespieler wurde in dieser Situation mit der „Ampelkarte“ zum Duschen geschickt.

Nach der Pause schlug dann Jens Rasch zu und markierte innerhalb von 15 Minuten einen lupenreinen Hattrick (50., 60., 65.). Besonders sehenswert war der Treffer zum 5:0, bei dem Rasch den Tormann aus 16 Metern überlupfte. Der ASV gab sich trotz des hohen Rückstands nicht auf und kam in der 79. Minute zum Ehrentreffer durch Kevin Rennert.

Das war auch gleichzeitig der Schlusspunkt unter einer fairen sowie unterhaltsamen Partie. Insgesamt ein verdienter Sieg unserer Elf, der um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Weber; Martschenko (46. Aytekin); Magiera, J.; Rasch; Kaus, J.P.; Maier; Allmann; Wagenlehner (73. Magiera, P.); Hahn (63. Biesenroth); Kaus, M. / n.e. = Burbach, T.

 

Torfolge:

1:0  35. Min. Nicolas Hahn

2:0  37. Min. Christian Allmann

3:0  42. Min. Kevin Weber (FE)

4:0  49. Min. Jens Rasch

5:0  61. Min. Jens Rasch

6:0  67. Min. Jens Rasch

6:1  80. ASV Gießen

11. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck - SG Germania Birklar  2 : 3  (1:2)

 

Entscheidende Szenen gehen an den Gast

 

Im Donnerstagsspiel gegen die SG Birklar musste unsere Mannschaft trotz kämpferisch starker Leistung eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Unsere Elf warf alles in die Waagschale und schaffte es bis zur 25. Minute das Spielgeschehen ins Mittelfeld zu verlagern. Mit der ersten Torchance des Spiels ging Birklar dann allerdings in Führung: George-Bogdan Ganu verwertete eine scharfe Hereingabe von Sidon unhaltbar zum 0:1. Unsere Jungs ließen sich allerdings nicht entmutigen und hatten in der Folge mehr Spielanteile, ohne jedoch zwingend zu werden. In der 31. Minute dann der verdiente Ausgleich durch Nicolas Hahn, der einen Abpraller ins leere Tor schob, nachdem der gegnerische Torwart einen Allmann Freistoß nicht festhalten konnte. Wie aus dem Nichts dann das 1:2 nur eine Minute später durch Beyene Sidon. Eine Freistoßflanke konnte nur schlecht geklärt werden, der gegnerische Stürmer musste nur noch einnicken. In Minute 37 dann die große Ausgleichschance: Jens Rasch stand nach Pass Magiera plötzlich alleine vorm gegnerischen Tor, scheiterte jedoch am Tormann. So ging es mit einem 1:2 in die Kabine, was für die zweite Halbzeit hoffen ließ.

Direkt nach der Halbzeit setzte dann allerdings Yildiran zu einer Flanke an, der Ball flog aber aus 30 Metern über Pabst hinweg direkt ins lange Eck zum 1:3. Aber auch von diesem Rückschlag erholte sich unser Team erstaunlich schnell und Allmann hätte in der 68. Minute für den Anschlusstreffer sorgen können, verzog aber knapp. So dauerte es bis zur 88. Minute bis dieser durch Nicolas Hahn fiel, leider zu spät um noch einen Punkt zu erbeuten, es blieb beim 2:3. Somit wurde unsere SG für eine gute Leistung nicht belohnt, eine Punkteteilung wäre verdient gewesen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass unsere Defensive einer guten offensiven Reihe von Birklar über weite Strecken standgehalten hat und unsere Offensive vorne um jeden Ball gefightet hat. Das macht Mut für das nächste Heimspiel, das bereits am Sonntag stattfindet. Gast ist dann mit dem ASV Gießen ein Gegner, von dem uns lediglich ein Zähler trennt und gegen den wir uns durchaus etwas ausrechnen dürfen. Dafür muss allerdings an die Leistung vom Donnerstag angeknüpft werden und jeder muss weiterhin für jeden kämpfen!

 

SG Aufstellung:
Pabst; Weber (46. Wagenlehner); Martschenko (Magiera, P.); Magiera, J.; Rasch; Kaus, J.P.; Mai-er; Allmann (79. Aytekin); Hahn; Kaus, M.; Zillinger / n.e. = Weitzel; Schreiner; Micheel

 

Torfolge:
0:1   23. Min. SG Birklar
1:1   29. Min. Nicolas Hahn
1:2   31. Min. SG Birklar
1:3   47. Min. SG Birklar
2:3   86. Min. Nicolas Hahn

10. Spieltag

SG Obbornhofen/Bellersheim - SG Trohe/Alten Buseck  4 : 0  (1:0)

 

Verdiente Niederlage gegen starken Ligaprimus

 

Sehr temporeich starteten die Gastgeber in die Partie. Ein ums andere Mal wurde unsere Abwehr bei exzellent in die Tiefe gespielte Pässe der Gastgeber überlaufen. In der 7. Minute dann ein Lattentreffer der Gastgeber, weiterhin musste SG-Schlussmann Jonas Pabst mehrfach klären. Nach einem Missverständnis in unserer Abwehr das hochverdiente 1:0 der Heimmannschaft in der 33. Minute. Nun konnten wir uns aber etwas befreien und Nicolas Hahn, Benny Wagenlehner und Jan Patrick Kaus ließen einige Möglichkeiten liegen, unter anderem wurde ein Schuss von Kaus von der Linie gekratzt. Mit dem verdienten 1:0 wurden dann die Seiten gewechselt.

Auch in die zweite Hälfte starteten die Gastgeber sehr druckvoll, allerdings hatte sich nun unsere Defensive besser auf den Gegner eingestellt. Außer mit einigen Fernschüssen kamen die Gastgeber zunächst nicht mehr vor unser Tor. In der 65. Minute dann die Vorentscheidung. Kevin Weber springt beim Versuch einen Ball aus dem 16er zu schlagen der Ball unglücklich an die Hand. Den berechtigten Strafstoß verwandelte die Hungener Spielgemeinschaft sicher zum 2:0. Nun spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld ab. In der 70. Minute dann ein weiterer Treffer für den Spitzenreiter. Eine Flanke wurde von uns schlecht geklärt und den Abpraller verwandelten die Gastgeber sicher per Kopf. Wir waren zwar weiter bemüht das Ergebnis zu verbessern, konnten aber das schön herausgespielte 4:0 nicht verhindern. In der 81. Minute hatte Nicolas Hahn noch die Möglichkeit etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, doch völlig freistehend verzog er knapp. Aufgrund dem erneuten kurzfristigen Ausfall einer Vielzahl von Spielern war an diesem Tag einfach nicht mehr drin. Die Mannschaft hat trotzdem aufopferungsvoll gekämpft und kann erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Der Mannschaft fehlte heute in manchen Situationen das nötige Quäntchen Glück und die zuletzt an den Tag gelegte Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten der sich bietenden Torchancen. Man muss aber auch die stake Leistung der Hausherren lobend anerkennen, die nach diesem Sieg weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Ein weiteres Lob hat sich auch der Unparteiische Thorsten Olschewski aus dem Ebsdorfergrund verdient, der zu jederzeit Herr der Lage war und souverän das Spiel leitete.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Weber; Aytekin (55. Micheel); Magiera, J.; Kaus, J.P.; Biesenroth; Maier; Wagenlehner; Hahn; Kaus, M. (64. Schreiner); Zillinger / n.e. = Burbach, T.; Martschenko; Rasch;

 

Torfolge:

1:0  33. Min. SG Obbornhofen/Bellersheim

2:0  65. Min. SG Obbornhofen/Bellersheim (HE)

3:0  71. Min. SG Obbornhofen/Bellersheim

4:0  79. Min. SG Obbornhofen/Bellersheim

9. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck  -  Schwalmtal  4 : 2  (0:0)

 

Mühsamer aber verdienter Erfolg gegen Schlusslicht

 

Nicht viel zu berichten gibt es von den ersten 45 Minuten des Spiels. Nach gutem Anfang unserer SG verlagerte sich das Spiel zunehmend ins Mittelfeld. Torchancen bekamen die Zuschauer nicht zu sehen, stattdessen eine schwache Leistung unserer Elf, der das schwere Spiel gegen Treis/Allendorf noch in den Beinen zu stecken schien.

In der zweiten Halbzeit übernahm unser Team zunehmend die Spielkontrolle und ging in der 50. Minute durch einen Foulelfmeter mit 1:0 in Führung, Kevin Weber hatte sicher verwandelt. Anschließend waren wir am Drücker, verspielten aber zwei aussichtsreiche Situationen leichtfertig und in der 53. Minute setzte Allmann einen Freistoß an die Latte. In der Folge war das Spiel zerfahren und von vielen kleinen Fouls und Spielunterbrechungen geprägt, so dass es bis zur 83. Minute dauerte, ehe die nächste nennenswerte Situation zu verzeichnen war, gleichbedeutend mit dem 2:0: Wagenlehner lief nach einem Zuspiel von Yunus Aytekin alleine auf den Tormann zu und schloss eiskalt ab. Als Wagenlehner in der 85. Minute uneigennützig von Rasch angespielt wurde und das 3:0 markierte, waren die Zuschauer sicher, dass das Spiel gelaufen ist. Selbst nachdem Sören Eidt in der 88. Minute eine Freistoßflanke aus 30 Metern durch Freund und Feind hindurch zum 3:1 in unser Tor beförderte, machte sich noch niemand ernsthaft Gedanken um die drei Punkte. Unser komplettes Team scheinbar auch nicht und so stand Sebastian Rausch unverständlicherweise nur zwei Minuten später vollkommen frei vor Jonas Pabst und ließ diesem keine Chance: 3:2! Beim anschließenden Anstoß lief der Gast dann mit allen Mann den Ball an, unsere SG konnte sich aber mit einem Befreiungsschlag befreien. M. Kaus nahm den Ball sowie Fahrt auf und konnte von Björn Schröder nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Da dieser letzter Mann war, wurde er mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Den anschließenden Freistoß zirkelte JP Kaus wunderschön in den Winkel zum entscheidenden 4:2. Insgesamt ein verdienter Sieg, den sich unsere SG aber schwer erarbeiten musste.

Die Woche muss jetzt genutzt werden, um wieder Kräfte zu tanken, bevor es am nächsten Sonntag zum schweren Auswärtsspiel gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim nach Obbornhofen geht.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Weber; Martschenko; Magiera J.; Rasch; Rezaei (44. Aytekin); Biesenroth; Maier (46. Kaus, J.P.); Allmann (69. Wagenlehner); Hahn; Kaus, M. / n.e. = Weitzel

 

Torfolge:

1:0  49. Min. Kevin Weber (FE)

2:0  82. Min. Benedikt Wagenlehner

3:0  86. Min. Benedikt Wagenlehner

3:1  89. Min. SG Schwalmtal

3:2  92. Min. SG Schwalmtal

4:2  95. Min. Jan Patrick Kaus

8. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck  -  SG Treis/Allendorf  0 : 0

 

Gerechtes 0:0 Unentschieden gegen SG Treis/Allendorf

 

Gut erholt von der 3:7 Niederlage in Wieseck zeigte sich unsere Mannschaft im gestrigen Abendspiel gegen die Gäste der SG Treis/Allendorf. Von Beginn an wurden engagiert alle Zweikämpfe angenommen. So konnte sich in der 8. Spielminute Marvin Kaus im 16 er durchsetzen und war nur durch ein Foul vom Ball zu trennen. Den fälligen Strafstoß setzte Tim Bosslau aber leider in den Abendhimmel. Die Mannschaft hatte hieran eine zeitlang zu knabbern, sodass der Gast etwas Oberwasser bekam. Allerdings konnte unsere Abwehr die Gegenspieler weitestgehend vor dem 16 er bremsen. Was dann doch aufs Tor kam wurde souverän von unserem Torwart Jonas Pabst gemeistert. Lediglich einige Standards für die Gäste kamen gefährlich vors Tor. In der 28. Minute musste dann unser Torhüter sein ganzes Können aufbieten, um gegen den allein vor ihm auftauchenden Fatih Köse zu klären. In der 43. Minute wurde dann Nicolas Hahn mustergültig von Christian Allmann bedient und er erzielte das 1:0. Der Treffer wurde allerdings wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Mit dem torlosen Unentschieden ging es dann in die Pause. Der Gast hatte bis dahin leichte spielerische Vorteile, die wir mit enormen Kampfgeist ausgleichen konnten.

Ein anderes Bild zeigte sich den Zuschauern dann in der zweiten Halbzeit. Unser Team bekam das Spiel zusehends in den Griff und hatte nunmehr leichte Vorteile. Allerdings bewahrte Jonas uns in der 50. und 80. Spielminute vor einem Rückstand, als er gegen die frei vor ihm auftauchenden Diehl und Schwabauer klären konnte. Auch wir hatten einige Chancen durch die stark spielenden Marvin Kaus und Jens Rasch. Doch auch der Gästetorwart Hettche hatte einen Sahnetag erwischt und konnte ein ums andere Mal klären. So wehrte er in der 87. Minute eine sogenannte 100 prozentige Chance von Marvin Kaus ab, auch den Nachschuss von Benjamin Wagenlehner klärte er gekonnt. Letztlich blieb es beim gerechten 0:0 in einem gutklassigen Spiel, das von dem Schiedsrichter Sebastian Poth sehr umsichtig geleitet wurde. Herausragend waren an diesem Abend die beiden Torhüter.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Weber; Martschenko; Magiera J.; Bosslau (76. Aytekin); Rasch; Biesenroth; Maier; Allmann (72. Wagenlehner); Hahn; Kaus, M. / n.e. = Weitzel; Micheel; Zillinger

 

Torfolge:

FEHLANZEIGE

 

Bes. Vorkommnisse:

8. Min. Tim Bosslau verschießt Foulelfmeter

7. Spieltag

TSG Wieseck  -  SG Trohe/Alten Buseck  7 : 3  (2:2)

 

Trotz zweimalige Führung heftige Klatsche kassiert

Koch und Günther schießen SG im Alleingang ab

 

Die heimische TSG Wieseck bestimmte vom Anpfiff ab das Spiel und setzte unsere SG stark unter Druck. In der 17. Min. musste dann unser Keeper Tim Burbach verletzungsbedingt (Zusammenprall nach einem Eckball) gegen Marcel Weitzel ausgewechselt werden. Es dauerte bis zur  22. Minute bis unsere SG erstmals im gegnerischen Strafraum auftauchte. Dort bediente dann Nicolas Hahn Jascha Magiera der aus dem Nichts die SG in Führung brachte. Doch nur zwei Minuten später ein einfacher langer Ball über die SG Abwehr und es stand 1:1 (Torschütze Jean-Claude Günther). Unsere SG spielte jetzt etwas mutiger und kam folgerichtig, nach einem tollen Anspiel von Christian Allmann durch Nicolas Hahn zur erneuten Führung (36.). Doch nur eine Zeigerumdrehung später fast eine Kopie des 1:1. Erneut ein langer Ball über die schlecht postierte SG-Abwehr und es stand 2:2 (37.) Dieses Mal traf Yannick Koch für die Gießener Vorstädter.

Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann ein Schuss der Wiesecker aus der zweiten Reihe. Keeper Weitzel sah den Ball ins Toraus gehen und ging diesem nicht nach. Doch das Spielgerät landete statt im Toraus, zur Überraschung der vielen mitgereisten SG-Anhänger, in den eigenen Maschen. Erneut war Günther der Schütze. Insgesamt drei vermeidbare Gegentreffer die es in der zweiten Hälfte unbedingt gilt abzustellen.

 

Leider funktionierte die gewünschte Abstellmaßnahme nicht. Zu viele individuelle Fehler und viele Abstimmungsprobleme in der SG Abwehr, machten das Tore schießen der Gastgeber viel zu leicht. So konnten sich Günther (62.) und auch Koch (73./76./83.) erneut in die Torschützenliste eintragen. Nicolas Hahn konnte zwar noch auf 7:3 (87.) verkürzen und Marvin Kaus traf in der 90. Minute noch einmal den Pfosten, aber die auch in dieser Höhe verdiente Niederlage, die durchaus auch höher hätte ausfallen können, war 7. Spieltag nicht mehr zu vermeiden. Somit haben Yannick Koch und Jean-Claude Günther die SG fast im Alleingang abgeschossen und die kleine Siegesserie der SG unterbrochen.

 

SG Aufstellung:

Burbach (17. Weitzel); Martschenko; Beyer; Magiera, J.; Bosslau; Rezaei (58. Kaus, M.); Biesenroth; Maier (46. Magiera P.); Allmann; Hahn; Zillinger / n.e. = Weber; Kaus, J.P.; Wagenlehner

 

Torfolge:

0:1  22. Min. Jascha Magiera

1:1  24. Min. TSG Wieseck

1:2  36. Min. Nicoals Hahn

2:2  37. Min. TSG Wieseck

3:2  42. Min. TSG Wieseck

4:2  61. Min. TSG Wieseck

5:2  73. Min. TSG Wieseck

6:2  76. Min. TSG Wieseck

7:2  83. Min. TSG Wieseck

7:3  86. Min. Nicolas Hahn

6. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck  -  SG Altenburg/Eud./Schw.   3 : 2  (2:0)

 

Dreifachtorschütze Nicolas Hahn „Man oft the Day“

Hinten stabil und vorne effektiv!

 

Bei bestem Fußballwetter fand das Spiel in den ersten 40 Minuten fast ausschließlich im Mittelfeld statt. Beide Abwehrreihen ließen nichts zu, so dass ein abgefälschter Freistoß noch die gefährlichste Situation darstellte. Als sich die Zuschauer schon auf eine torlose erste Halbzeit eingestellt hatten, schlug unsere SG wie aus dem Nichts noch zwei mal zu: Hahn verwertete zwei Hereingaben von der rechten Seite eiskalt (40. und 45.) und plötzlich stand es 2:0! Vorlagengeber waren Zillinger und Rezaei.

Nach der Pause zog sich unsere Mannschaft dann zurück und lauerte auf Konter, wurde aber nach und nach immer weiter in die eigene Hälfte gedrückt. Altenburg gelang es aber nicht, aus dem Plus an Ballbesitz Chancen zu generieren, zu gut stand unsere aus Biesenroth, Martschenko, Maier und Zillinger bestehende Abwehrreihe. Die größte Chance der Gäste neutralisierte Zillinger in Minute 60, als er einen Kopfball nach Ecke auf der Linie klärte. In der 62. Spielminute krachte dann Maier nach einem langen Ball im Anschluss an ein Laufduell mit seinem Gegenspieler in unseren Keeper Pabst, der daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Er konnte aber schon leichte Entwarnung geben: Er hat keine Knochenbrüche erlitten, sondern „nur“ eine leichte Gehirnerschütterung und Prellung. Zu allem Übel lag der Ball nach der Kollision frei im 16er und Henrik Mohr musste nur noch zum 2:1 einschieben.

Die SGAES drückte danach, biss sich aber weiterhin die Zähne an unserer Defensive aus. In der 81. spielte unsere Mannschaft dann endlich mal einen Konter aus und Hahn vollendete nach Kopfballablage von Schreiner mit seinem dritten Treffer zum 3:1.

Der Gast kam in der 90. Minute nach einem langen Ball durch ein Tor von Alper Beylem auf 3:2 heran, dabei sollte es aber bleiben, gleichbedeutend mit dem dritten Sieg in Folge!

 

SG Aufstellung:

Pabst; (67. Weitzel) Martschenko; Magiera, J.; Bosslau (31. Wagenlehner); Rezaei; Biesenroth; Maier; Allmann (59. Schreiner); Hahn; Kaus, M.; Zillinger / n.e. = Weber; Magiera, P.

 

Torfolge:

1:0  40. Min.  Nicolas Hahn

2:0  44. Min.  Nicolas Hahn

2:1  65. Min.  SGAES

3:1  82. Min.  Nicolas Hahn

3:2  91. Min.  SGAES

5. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck  -  Kurdischer FC Gießen   3 : 2  (2:1)

 

SG klettert auf Platz 6

SG klettert auf Platz 6 – Spannung bis zur letzten Sekunde

 

Im zweiten Wochenspiel hintereinander empfing die Michels-Elf die Mannschaft vom Kurdischen FC Gießen (KFC). Und die SG’ler machten dort weiter wo sie am Sonntag in Klein-Linden aufgehört hatten. Nach nur sieben Minuten brachte Christian Allmann sein Team in Führung. Und nur sechs Minuten später erhöhte Niclas Hahn, nach Vorarbeit von Allmann auf 2:0. Aber die Mannschaft ließ nicht locker und drängte auf den dritten Treffer. Mit wunderschönem Kombinationsfußball ließ man in der ersten halben Stunde dem Gegner keine Luft zu atmen. Erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit kamen die Gäste, mit Ex-Sg‘ler Serkan Demir besser ins Spiel. Bis dato hätte es schon locker 3:0 oder gar 4:0 für den Gastgeber stehen müssen. Stattdessen kassierten sie in der 43. Minute mit der allerersten guten Torchance den Anschlusstreffer nach einem Freistoß. 2:1 Halbzeit!

Dieser Treffer beflügelte die Gießener und sie kamen stärker aus der Kabine zurück aufs Spielfeld. Auch wenn beide Mannschaften jetzt gleichwertiger waren, so waren es doch die Gäste die jetzt im Mittelfeld mehr Zweikämpfe gewannen und auf den Ausgleich drückten, ohne sich allerdings hochwertige Torchancen zu erspielen. Aber die Zuschauer befürchteten, dass die überlegene erste Halbzeit und die Führung nicht ins Ziel gebracht werden könnte. Der KFC machte hinten immer weiter auf, dass dadurch allerdings auch gute Kontermöglichkeiten für die SG vorhanden waren. Eine davon in der 68. Minute durch Marvin Kaus, der aber unsanft zu Fall gebracht wurde. Nach dem Pfiff des Schiris gab es eine kleine Rangelei die Amirali Rezaei mit der Ampelkarte quittiert bekam. Die größte Chance und das nur zu zehnt, vergab Benedikt Wagenlehner in der 74. Minute als er alleine auf den Keeper zulief. Doch sein Ball streichelte am rechten Torpfosten knapp vorbei. Kurz danach war es wieder der pfeilschnelle Wagenlehner der dieses Mal aber regelwidrig vor dem Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der anschließende Freistoß von Jan Patrick Kaus brachte nichts ein. In Minute 83 war es dann wiederrum Marvin Kaus der in den Strafraum eindrang und erneut gefoult wurde. Dieses Mal zeigte der Unparteiische zurecht auf den Punkt. Kaus' Namensvetter Jan Patrick lief an und scheiterte aber am Gästekeeper. Doch der Ball kam zurück zu Kaus der dann zum vielumjubelten 3:1 einschob. Jetzt glaubte jeder der Zuschauer an den zweiten Dreier in Folge. Doch der KFC gab nicht auf und kam nur 90 Sekunden später erneut zum Anschluss. Die letzten Minuten wurden dann zu einer richtigen Zitterpartie die an Spannung kaum noch zu toppen war. Der eingewechselte Paul Maier hätte dann in der 91. Minute alles klarmachen können. Vor ihm stand nur noch der Torwart und die Nerven von Maier flatterten aber so stark, dass er dem Keeper den Ball in die Arme schoss. Dann war aber endlich Schluss. Trotz des knappen Ausgangs und der tapfer wehrenden Gäste war es am Ende doch ein verdienter Sieg der SG, der mit 8 Punkten jetzt sogar einen Sprung von sieben Plätze auf den 6. Tabellenplatz gemacht hat.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Martschenko; Magiera, J.; Bosslau; Kaus, JP.; Rezaei; Biesenroth (73. Weber); Allmann (37. Wagenlehner); Hahn; Kaus, M.(89. Maier); Zillinger / n.e. = Burbach; Schreiner; Magiera P.

 

Torfolge:

1:0    7. Min.  Christian Allmann

2:0  13. Min.  Niclas Hahn

2:1  44. Min.  Kurdischer FC Gießen

3:1  83. Min.  Jan Patrick Kaus

3:2  85. Min.  Kurdischer FC Gießen

 

Bes. Vorkommnisse

68. Min. Gelb/Rot Amirali Rezaei

83. Min. J.P. Kaus verschießt Strafstoß

4. Spieltag

TSV Klein-Linden - SG Trohe/Alten Buseck   3 : 4  (1:1)

 

Michels-Elf landet Auswärtsoup

Keeper Pabst erwischt "Sahnetag"

 

Am 4. Spieltag der Kreisoberliga Gießen/Marburg Süd, trat unsere SG als Außenseiter beim Tabellenvierten TSV Klein-Linden an. Und nach 90 Spielminuten konnte dann die Michels-Elf mit einem überraschenden 4:3 Auswärtssieg entspannt die Rückreise antreten. Auf dem Kunstrasenplatz in Klein-Linden erliefen sich in der 3. und 4. Minute Nicla Hahn und Christian Allmann Querpässe des Gegners und verstolpern die Chancen leider völlig freistehend. Auch in der 8. Minute verzieht Jan Patrick Kaus knapp. Die größte Chance lässt dann Marvin Kaus liegen, als er freistehend vorm leeren Gehäuse verzieht. So kommt es wie es kommen muss, in der 14. Minute erzielen die Gastgeber mit ihrer ersten Chance das 1:0. In der Folgezeit hält uns Jonas Pabst mit einigen Glanzparaden im Spiel. In der Folgezeit werden die Gastgeber immer ballsicherer und wir wirken in der Vorwärtsbewegung sehr unsicher und nervös. Eine Minute vor dem Pausenpfiff erzielte dann Christian Allmann nach schöner Vorbereitung von Tim Bosslau quasi aus dem nichts den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Mit der Hereinnahme von „Benny“ Wagenlehner wurden wir in der Vorwärtsbewegung etwas zielstrebiger und so erzielte Jascha Magiera in der 47. Minute das 2:1. Doch es sollte die zweite Halbzeit unseres Torwarts Jonas Pabst werden. Mit mehreren Glanzparaden verhinderte er den Ausgleich. Doch in der 56. Minute war auch er machtlos, als ein Lindener Spieler im Torraum völlig frei zum Abschluss kam. Nun erspielten sich die Gastgeber Chance auf Chance und wenn Pabst geschlagen war, sprang ein Abwehrspieler für ihn ein, so retteten Johann Martschenko und Nico Zillinger auf der Linie. Weiterhin trafen die Gastgeber in der 67. Minute nur den Pfosten. Doch diesmal hatten wir das Glück auf unserer Seite, denn Benny Wagenlehner mit einem Traumtor und Niklas Hahn mit einem „Abstauber“ nach einem fulminanten Freistoß von Jan Patrick Kaus an den Pfosten brachten uns in der 79. und 84. Minute mit 4:2 in Führung. Auch wenn unser Schlussmann sein Team weiterhin mit Glanzparaden im Spiel hielt, konnte aber auch er den 4:3 Anschlusstreffer der „Linneser“ in der Nachspielzeit nicht verhindern. Das sollte es aber dann gewesen sein. Am Ende ein glücklicher aber aufgrund der enormen kämpferischen Leistung und einer sehr starken Torwartleistung durchaus nicht unverdienter Sieg.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Martschenko; Magiera, J.; Bosslau; Kaus, JP.; Rezaei; Biesenroth; Allmann; Hahn; Kaus, M.; Zillinger / n.e. = Burbach; Weber; Schreiner; Beyer; Maier; Wagenlehner

 

Torfolge:

1:0  14. Min.  TSV Klein-Linden

1:1  44. Min.  Christian Allmann

1:2  47. Min.  Jascha Magiera

2:2  56. Min.  TSV Klein-Linden

2:3  79. Min.  Bendeikt Wagenlehner

2:4  84. Min.  Niclas Hahn

3:4  91. Min.  TSV Klein-Linden

3. Spieltag

FSG Bessingen/Ett./Langsdorf - SG Trohe/Alten Buseck   0 : 0

 

Torloses Punkteteilung gegen Aufsteiger

 

Auf dem schwer bespielbaren und kleinen Sportplatz in Ettingshausen sollte in der ersten Halbzeit nicht viel passieren. Beide Mannschaften spielten viele hohe und lange Bälle, die oftmals beim Gegner landeten. Außer einem gefährlichen Fernschuss auf beiden Seiten spielte sich zudem keine Mannschaft größere Chancen heraus, so dass leistungsgerecht beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein kampf- und laufbetontes Spiel zu sehen, in dem um jeden Ball gefightet wurde. Dennoch war das Spiel jederzeit fair, der Schiedsrichter musste lediglich eine gelbe Karte ziehen. Torchancen blieben aber auch in der zweiten Hälfte Mangelware: entweder 16er war Schluss oder ein Verteidiger verhinderte im letzten Moment schlimmeres. In den letzten zehn Minuten warfen beide Teams nochmal alles nach vorne, um den entscheidenden Treffer doch noch zu erzielen. Der Gastgeber kam hierbei dem Ziel in Minute 80 am nächsten, der Schuss aus 16 Metern landete jedoch an der Latte. So trennten sich beide Teams gerecht 0:0, ein Ergebnis, das keine Mannschaft wirklich weiter bringt.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Martschenko; Magiera, J.; Bosslau; Kaus, JP.; Rezaei (78. Wagenlehner); Biesenroth (63. Schreiner); Allmann; Hahn; Kaus, M.; Zillinger / n.e. = Burbach; Weber; Nikisch; Maier

 

Torfolge:

FEHLANZEIGE

2. Spieltag

SG Trohe/Alten Buseck – SV Hattendorf  0 : 2  (0:1)

 

Erste Saisonniederlage im ersten Heimspiel!

 

Die erste Mannschaft bekam es im ersten Heimspiel der Saison mit dem SV Hattendorf zu tun. Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer in den ersten 20 Minuten ein ausgeglichenes Spiel, das allerdings von Fehlpässen und sonstigen technischen Fehlern geprägt war. Dies sollte sich auch durch das ganze Spiel ziehen, wobei der Gast im Laufe des Spiels zielstrebiger und ballsicherer wurde. Unserer jungen Mannschaft gelang es hingegen leider nicht, die Ungenauigkeiten abzustellen, was zu vielen unnötigen Ballverlusten führte. Diese verlorenen Bälle wieder zu erobern kostete viel Kraft und Energie, was sich bei den sommerlichen äußeren Bedingungen mit zunehmender Spieldauer negativ bemerkbar machte. Aber zurück zum Spielverlauf:

Die erste Chance des Spiels besaß unsere SG. Christian Allmann traf in Minute 14 eine Hereingabe von Hahn freistehend nicht richtig und die Gelegenheit versandete. Nach 26 Minuten erkämpfte sich wiederum Allmann einen Ball stark an der Außenlinie und flankte auf Magiera, der aus kurzer Distanz abschloss. Sein Gegenspieler bekam aber im letzten Moment noch seinen Fuß dazwischen und verhinderte schlimmeres. Zwei Minuten später trat erstmals Hattendorfs Omerovic auf den Plan und markierte freistehend das 0:1, indem er eine Flanke einschob. Derselbe Spieler hatte in der 33. die große Chance zum 0:2: Nach einem Pass von Metz tauchte er alleine vor Pabst auf, verzog aber. Omerovic war in der Folge der prägende Spieler auf Seiten von Hattendorf und von unserer Defensive nicht in den Griff zu bekommen. In der 46. Minute vergab er noch eine Großchance, indem er mit einem Schuss aus kurzer Distanz am stark reagierenden Pabst scheiterte. Nichts mehr zu retten war in der 57. Minute. Nach einer präzisen Flanke köpfte Omerovic aus kurzer Distanz unhaltbar ein. In der Folgezeit parierte Pabst noch zwei Großchancen vom selben Spieler (67. und 75.), ehe Nicolas Hahn die einzige Großchance unserer SG in Hälfte zwei vergab und somit den Anschlusstreffer verpasste. Vielleicht wäre dann in den letzten Minuten noch etwas gegangen, so kontrollierte der Gast das Spiel bis zum Schlusspfiff und fuhr letztendlich verdient drei Punkte ein.

In einer fairen Begegnung gelang es unserer Mannschaft leider viel zu selten, gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen und sich Torchancen zu erarbeiten. Über weite Strecken war das Spiel ausgeglichen, allerdings war Hattendorf auf dem Weg nach vorne zielstrebiger und hatte mit Omerovic den entscheidenden Faktor in ihren Reihen. Für unsere Teams bleibt nicht viel Zeit zum Durchatmen, bereits am Dienstag (2. Mannschaft) und Mittwoch (1. Mannschaft) bieten sich Chancen den nächsten, bzw. ersten Dreier einzufahren.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Weber; Martschenko; Magiera, P. (37. Schreiner); Magiera, J.; Bosslau; Rezaei; Allmann (61. Kaus, J.P.); Hahn; Kaus, M.; Zillinger (65. Nikisch) / n.e. = Burbach; Lack, B.; Reuter

 

Torfolge:

0:1 32. Min. SV Hattendorf

0:2 74. Min. SV Hattendorf

1. Spieltag

TSV Großen-Linden - SG Trohe/Alten Buseck  1 : 1  (1:0)

 

Remis im Auftaktspiel der Ersten 

 

Äußerst nervös begann unsere neu formierte und verjüngte Elf die Partie in Großen-Linden. Viele Fehlpässe waren die Folge. Man merkte deutlich, dass die Abläufe noch nicht stimmten, zudem störte der Gegner früh unseren Spielaufbau. Trotzdem hatten wir zwei hochkarätige Chancen, die der gute gegnerische Torwart allerdings parierte.

Nach einigen Wechseln zur Pause erhielt die Abwehr deutlich mehr Stabilität und wir hatten dadurch auch mehr vom Spiel. Nun stimmte auch die kämpferische Einstellung. Den hochverdienten Ausgleich erzielte dann Jan Patrick Kaus in der 71. Minute. Zuvor hatte er bereits eine sogenannte „100 Prozentige“ liegen gelassen.

Ähnlich wie die Reserve muss auch die erste Mannschaft die Chancenverwertung verbessern. Auch das Passspiel ist noch verbesserungswürdig. Aber das wird noch, da sind Spieler und Trainer davon überzeugt.

 

SG Aufstellung:

Pabst; Martschenko (83. Maier); Schreiner (40. Beyer); Bosslau; Kaus, JP.; Rezaei; Biesenroth (46. Magiera, J.); Allmann; Hahn, Kaus, M.; Zillinger  / n.e. = Burbach; Weber; Stopfkuchen

 

Torfolge:

0:1, 12. Min. TSV Gr.-Linden

1:1, 71. Min. Jan Patrick Kaus

Alle Berichte der abgelaufenen Saison finden sie unter Archiv